Wie die Kirchenpflege der reformierten Kirchgemeinde Niederlenz diese Woche in der Gemeindebeilage der Zeitung «reformiert.» mitteilt, wird sie Pfarrer Marcel Horni, der seit Januar als Stellvertreter tätig ist, nicht zur Wahl vorschlagen. Der Anstellung wurde per Ende August aufgelöst; Hurni wird bereits ab Juni von seinen Verpflichtungen entbunden.

Kirchenpflege und Pfarrwahlkommission hatten Marcel Horni nach der Prüfung verschiedener Kandidaten für die Wahl vorgesehen und ihn deshalb am 1. Januar als Stellvertreter für die zweite Pfarrstelle neben Pfarrerin Eva Maria Hess angestellt.

Unterschiedliche Einschätzungen

In der täglichen Zusammenarbeit zeigten sich dann aber zunehmend Unstimmigkeiten zwischen der Kirchenpflege und Pfarrer Horni über Fragen des Leitungsverständnisses und der Kompetenzen im Rahmen der partnerschaftlichen Gemeindeleitung. Die Ergebnisse einer Gemeindeberatung wurden unterschiedlich eingeschätzt.

Die Kirchenpflege hat nun beschlossen, Pfarrer Horni nicht zur Wahl vorzuschlagen und das Anstellungsverhältnis als Stellvertreter auf Ende August dieses Jahres aufzulösen. Sie entbindet Pfarrer Horni auf dessen eigenen Wunsch ab Anfang Juni von allen Verpflichtungen, damit er frei ist, seine berufliche Zukunft neu auszurichten.

Die bereits angekündigten Gottesdienste im Juni werden von Stellvertretungen und Pfarrerin Eva Maria Hess, die nicht besetzten Amtswochen von Pfarrerin Christine Nöthiger-Strahm übernommen. Die Kirchenpflege wird die Besetzung der Pfarrstelle neu ausschreiben. (az)