Lenzburg
Sanierung oder Neubau? Zwei Wege für die Orgel in der katholischen Kirche Herz Jesu

Die Orgel der katholischen Kirche Herz Jesu ist in die Jahre gekommen. Die Kirchenpflege will zwischen einer Gesamtsanierung und einem Neubau entscheiden.

Valérie Jost
Merken
Drucken
Teilen
Hat schon den Sturm Lothar überlebt: die Orgel in der katholischen Herz-Jesu-Kirche in Lenzburg.

Hat schon den Sturm Lothar überlebt: die Orgel in der katholischen Herz-Jesu-Kirche in Lenzburg.

Alfred Gassmann

Über 70 Jahre alt ist die Orgel der katholischen Kirche Herz Jesu in Lenzburg. Entsprechend sanierungsbedürftig ist das Instrument: Mehrere Teile müssten ersetzt, zusätzliche Pfeifen ergänzt werden. Die römisch-katholische Kirchgemeinde Lenzburg prüft neben einer Gesamtsanierung jedoch auch die Anschaffung einer komplett neuen Orgel.

Gemäss Maria Bühlmann von der Kirchenpflege hat die Diskussion eine lange Vorgeschichte: «Schon nachdem während des Sturms Lothar im Jahr 2000 Regen die Orgel beschädigt hatte, wurde ein Komplett-Ersatz geprüft.» Die damalige Kirchenpflege entschied sich jedoch für eine Sanierung – wie sie jetzt erneut fällig ist. «Wir möchten beide Optionen fundiert abklären», sagt Bühlmann. Am Montag wurde das Submissionsverfahren für einen Ersatz gestartet, gleichzeitig holt die Kirchgemeinde Offerten für die Sanierung im Einladungsverfahren selbst ein.

Für eine Sanierung wurden bereits rund 300'000 Franken Reserve gebildet. Brühlmann sagt:

«Ein Orgel-Neubau würde jedoch ein Vielfaches davon kosten.»

Bei beiden Optionen wird die Orgel einige Wochen nicht benutzbar sein, bei einer Sanierung könnten daraus auch einige Monate werden. «In dieser Zeit müssten wir für die Musik auf eine Alternativlösung wie ein Klavier oder andere Instrumentalisten ausweichen», so Brühlmann. Nach Vorliegen der Offerten wird sich die Kirchenpflege für eine der zwei Optionen entscheiden; der definitive Entscheid der Kirchgemeindeversammlung ist für Ende 2022 geplant.