Meisterschwanden/Wohlen

Kinderarzt eröffnet im Seetal ein regionales Zentrum

Im Erdgeschoss des Meisterschwander Zentrumgebäudes entsteht ein Ärztezentrum. (Archiv)

Meisterschwanden hat Grund zur Freude: Nach fast vier Jahren kommt endlich Leben in den 450 Quadratmeter grossen Raum im Parterre des Gemeindezentrums. Der renommierte Kinderarzt Marcus Roos plant eine grosse Gemeinschaftspraxis für bis zu sechs Ärzte.

Meisterschwanden unterstützt Marcus Roos (50) mit einem günstigen Kredit über eine Million Franken für seine neue Praxis: ein Prozent Zins, zehn Jahre Laufzeit. Insgesamt werde der Aufbau der Praxis etwa 1,8 Millionen Franken kosten, sagt Roos. Und: «Ich habe die Zusage von vier Kinderärzten». Sie haben bisher in Spitälern gearbeitet und werden gemeinsam mit einem oder zwei Hausärzten ab Anfang Herbst in Meisterschwanden praktizieren.

«Ursprünglich war geplant, vier Hausärzte mit einem oder zwei Kinderärzten anzusiedeln, doch wir konnten schlicht nicht genügend Hausärzte finden. Deshalb haben wir das Konzept umgestellt», sagt Roos. Die Pädiater fand er dank seinen Beziehungen aus einer Zeit, in der er viel Energie in die Ausbildung von Kinderärzten investiert hat. «Das ist natürlich sehr hilfreich, weil ich die Menschen bereits kenne, und weiss, dass wir ein gutes Team zusammenhaben», sagt er. Für Marcus Roos wird es die zweite Praxis sein. Schon seit 2005 praktiziert er in Wohlen. Was dort als Einzelpraxis gestartet ist, ist über die Jahre zu einer Gemeinschaftspraxis gewachsen.

Keine Führungserfahrung

Die Führung der neuen Niederlassung in Meisterschwanden wird Dr. med. Melanie Baumgartner übernehmen, die mit Marcus Roos in der Praxis in Wohlen arbeitet. Roos selbst führt diese weiter und will in Meisterschwanden mit einem Pensum von etwa 30 Prozent präsent sein. «Etwas Unterstützung ist nötig, weil die Ärzte noch keine Erfahrung im Führen einer eigenen Praxis haben», erklärt Roos.

Die Ärzte werden zu Beginn als Angestellte arbeiten oder sich einmieten. Langfristig können sie auch Partner werden, Roos hat dazu seine einstige Einzelpraxis in Wohlen in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. Unter deren Hut kommt auch die neue Praxis in Meisterschwanden.

Grosses Potenzial

Roos war schon länger auf der Suche nach einer guten Gelegenheit, um zu expandieren, in Meisterschwanden ist er schliesslich fündig geworden. Ausschlaggebend war ein Hinweis aus der Firma «Wissen.Praxis», die auf den Aufbau von Gemeinschaftspraxen spezialisiert ist. Sie ist massgeblich daran beteiligt, dass jetzt neben dem Coop in Meisterschwanden ein neues Ärztezentrum entsteht. Zuvor sei ein ähnliches Vorhaben in Wohlen sinngemäss daran gescheitert, dass sich nicht alle der mitinvolvierten Ärzte voll hinter das Projekt gestellt haben, sagt Roos.

Für Meisterschwanden spricht die gute Erreichbarkeit trotz Peripherie. Ob aus Gränichen, Lenzburg, Bremgarten, Hochdorf oder Sursee: In 20 Autominuten ist der Patient beim Arzt. Allein im Bezirk Lenzburg leben über 10'000 Kinder bis 14 Jahre. Über die Auslastung der grossen Praxis macht sich Marcus Roos deshalb keine Sorgen, auch wegen des akuten Ärztemangels. «Ich kenne keinen Kinderarzt in der Umgebung, der noch neue Patienten aufnimmt. Wir selber können in Wohlen zur Zeit noch zehn Patienten pro Woche aufnehmen, die Nachfrage liegt aber bei gut 50».

Ist die Praxis in Wohlen überlastet, verweist Marcus Roos auf das 24 Autominuten entfernte Kantonsspital Aarau. Das dürfte bald nur noch selten vorkommen: Ab dem Herbst ist Meisterschwanden das regionale Zentrum für Kinderärzte.

Meistgesehen

Artboard 1