Eine Märchenhochzeit. Das wünschen sich auch heute noch viele Brautpaare. Was liegt da näher, als den Bund fürs Leben auf einem herrschaftlichen Schloss zu feiern. Kein Wunder, gehören im Kanton Aargau die Schlösser Wildegg, Hallwyl und Lenzburg zu den beliebtesten Standorten für Hochzeiten. Egal, ob ein kleiner Apéro mit der eigenen Familie oder ein rauschendes Fest.

Auf Schloss Lenzburg gibt es im Jahr 2018 allerdings Einschränkungen. Dann wird das altehrwürdige Ritterhaus saniert: In einer ersten Phase soll die Aussenhülle komplett erneuert werden, vor allem die undichte Fassade auf der Südseite. In einem zweiten Schritt werden die beiden repräsentativen Säle saniert. Über die Einzelheiten der Sanierung will die Stiftung Schloss Lenzburg zu einem späteren Zeitpunkt informieren. Was bereits klar ist: Die Bauarbeiten müssen in den frostfreien Monaten durchgeführt werden, das Ritterhaus ist in der ganzen Saison 2018 eingerüstet. Dies teilte der Lenzburger Stadtrat kürzlich mit.

Weniger Trauungen auf Schloss

Da das Schloss Lenzburg jeweils von Anfang April bis Ende Oktober geöffnet ist, hat dies Auswirkungen auf den Betrieb. Zum Beispiel bei den zivilen Trauungen: Das regionale Zivilstandsamt bietet diese normalerweise im Torhaus sowie im grossen und kleinen Saal des Ritterhauses an; dies unter der Woche von Dienstag bis Freitag sowie zusätzlich an sechs Samstagen im Jahr. 2018 gibt es hier Änderungen: «Von Juli bis September können wir wegen der Bauarbeiten keine Paare im Ritterhaus trauen», sagt Stephanie Meyer, Leiterin des regionalen Zivilstandsamtes.

Man habe deshalb entschieden, in jenem Jahr ganz auf Samstagstrauungen zu verzichten. «Unter der Woche bieten wir jedoch auch 2018 während der ganzen Saison Trauungen im Torhaus an, in den beiden Rittersälen jedoch nur von April bis Juni sowie im Oktober, also ausserhalb der Hauptbauzeit.» Das Zivilstandsamt informiere interessierte Brautpaare über eventuelle Beeinträchtigungen. Stephanie Meyer verweist zudem darauf, dass es mit den Schlössern Wildegg und Hallwyl attraktive Alternativstandorte gibt.

Weniger Veranstaltungen in Sälen

Was bedeuten die Sanierungsarbeiten für Hochzeitsfeste, Konzerte, Bankette und andere Veranstaltungen auf dem Schloss? Das repräsentative Ritterhaus aus dem 14. Jahrhundert ist für Gesellschaftsanlässe begehrt und bietet Platz für 30 bis 500 Personen. «In den Monaten Juli, August und September können die Rittersäle wegen der Sanierung nicht gemietet werden», sagt Peter Jud, Geschäftsführer der Stiftung Schloss Lenzburg. «Von Anfang April bis Ende Juni sowie eventuell im Oktober können jedoch Anlässe im Ritterhaus stattfinden.» Grossanlässe wie die Lenzburgiade vom 19. bis 24. Juni 2018 seien zudem nicht tangiert.

Nicht betroffen von den Sanierungsarbeiten ist der Museumsbetrieb. «Die Schlossanlage kann auch 2018 während der Saison von Anfang April bis Ende Oktober normal besucht werden», sagt Edith von Arx, Leiterin Marketing und Kommunikation von Museum Aargau.