Holderbank
Keine Mülleimer auf dem Spielplatz: Kinder nehmen Abfall nach Hause

Der Spiel- und Begegnungsplatz beim Schümel ist fertiggestellt. Bis jetzt gibt es noch keine Abfalleimer. Trotzdem hält sich der Müll in Grenzen.

Ramona Patt
Merken
Drucken
Teilen

Eigentlich sollten die Besucher ihren Abfall mitnehmen, doch hat sich das noch nicht ganz bewährt. «Die Leute lassen ihren Abfall zum Teil liegen, aber es hält sich in Grenzen», so Kehrli. Wöchentlich gehe Stefan Riedel vom Bauamt die Spielgeräte kontrollieren und sammle dabei die liegen gebliebenen Abfälle auf.

Ein Ärgernis ist jedoch, dass Erwachsene ihre Kinder auf das Sonnensegel heben. Kehrli nimmt es mit Humor: «Es erstaunt schon, wenn Kinder auf dem Sonnensegel ‹sönnelle› und die Eltern darunter sitzen.» Nächstes Jahr werde das Sonnensegel höher montiert, sodass niemand mehr den Weg hinauf finde.

Dorfmitte ist noch nicht integriert

Das Budget von 47000 Franken für den gesamten Platz wurde um etwa 10000 Franken untertroffen. Seit Juli können die Einwohner den Platz testen. «Bisher hat noch keiner gesagt, es sei ein Seich», so Gemeinderat Rudolf Kehrli. Er selbst sei selten auf dem Begegnungsplatz anzutreffen, weil er keine kleinen Kinder habe.

Der Platz sollte jedoch nicht nur als Spielplatz für Kinder, sondern als Dorfmitte angesehen werden. Die Zeit war zu kurz, als dass er sich schon als solches hätte integrieren können. «Vielleicht werden mit Veranstaltungen auch vermehrt kinderlose Erwachsene angezogen», meint Nicole Valenkamp von der Interessengemeinschaft Kinder- und Familienfreundliches Holderbank.