Rupperswil

Kanton lehnt Petition ab: Ein Kreisel würde die Sicherheit erhöhen

An der Kantonsstrasse zwischen Aarau und Wildegg wird nun ein Kreisel entstehen. (Symbolbild/Sandra Ardizzone)

An der Kantonsstrasse zwischen Aarau und Wildegg wird nun ein Kreisel entstehen. (Symbolbild/Sandra Ardizzone)

Andreas Keller ist überzeugt, dass ein Kreisel an der Kantonsstrasse von Aarau nach Wildegg nur Kosten, aber keine Sicherheit verursachen würde. Nun liegt die Antwort des Kantons vor.

Der Kanton will auf der Kantonsstrasse von Aarau nach Wildegg auf der Höhe der Käterlistrasse einen Kreisel bauen. Dieser soll die Sicherheit verbessern. Im August 2016 hat der Regierungsrat das Projekt bewilligt. Andreas Keller, ein Anwohner der Käterlistrasse, ist jedoch überzeugt, dass ein Kreisel nicht zur Sicherheit beitragen und nur Kosten verursachen würde. Aus diesem Grund hat er beim Kanton über das Petitionsportal petitio.ch sein Anliegen eingereicht. Nun liegt die Antwort des Kantons vor: Der Kreisel kommt. Das Projekt entspreche den Zielvorgaben für Sicherheit und Ökologie. Er solle das Abbiegen einfacher und sicherer machen. Dies gelte insbesondere für Velofahrer, die mit einem Kreisel die Kantonsstrasse besser überqueren können. Auch für Fussgänger soll es mit dem Kreisel einfacher werden, die Kantonsstrasse zu überqueren.

Der Kanton räumt ein, dass mit dem Kreisel höhere Kosten entstehen, als durch eine einfache Belagsanierung. Doch können durch einen Unfall Kosten entstehen, die um einiges höher seien, als diejenigen des Kreisels. «Spätestens in einem solchen Fall ist die Wirtschaftlichkeit deutlich ausgewiesen.» (JGL)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1