Der Kanton Aargau hat die Suche nach einem Kaiman im Hallwilersee beendet. Letzte Woche wurden die fünf Kameras eingesammelt und die letzten Fotos gesichtet, wie das SRF-Regionaljournal berichtet.

Die Auswertung der Fotos habe jede Woche etliche Stunden Zeit gekostet, sagt Erwin Osterwalder, Fachspezialist Jagd und Fischerei beim Kanton. Enten, Wasservögel, Schwimmer und ein Stand-up-Paddler seien fotografiert worden, aber kein Kaiman.

Ein Problem: Mit den fünf Kameras konnte man nur einen kleinen Teil des Sees beobachten. Um den See grossflächiger im Auge zu behalten, wären gemäss Osterwalder Hunderte von Kameras nötig gewesen. Sollten Hinweise von Zeugen eingehen, geht der Kanton ihnen weiterhin nach. (mwa)