Die Seetalstrasse in Boniswil hat Autofahrern auf der Achse Lenzburg–Luzern in den vergangenen Jahren einiges abverlangt. Zwischen 2014 und 2016 sanierte der Kanton gestaffelt zwei Abschnitte der Kantonsstrasse: zuerst das Teilstück vom Dorfzentrum Richtung Hallwil, dann den Bereich im Zentrum inklusive Kreisel beim Restaurant Deliziosa. Mit dem neuen Kreisel verschwand ein Nadelöhr im verkehrsgeplagten Seetal. Der Kanton erfüllte damit gleichzeitig einen langjährigen Wunsch von Boniswil und den Nachbargemeinden. Für Autofahrer bedeuteten die Bauarbeiten jedoch Staus und Wartezeiten.

Am 8. Mai startet der Kanton nun die dritte und letzte Sanierungsetappe der Seetalstrasse in Boniswil. Der rund 1,2 Kilometer lange Abschnitt vom Zentrum in Richtung Birrwil wird ausgebaut. Im Bereich Schulstrasse/Bäckerweg entsteht beim Fussgänger-Übergang eine neue, breitere Mittelinsel, was vor allem für Schüler die Sicherheit erhöht. In diesem Bereich baut der Kanton zudem einen neuen, grösseren Durchlass für den Dorfbach. Das wird Überschwemmungen verhindern. Im Bereich der Einmündung in die Alte Seetalstrasse (Zufahrt Alliswil) werden zwei Mittelinseln mit Mehrzweckstreifen gebaut, was das Ein- und Abbiegen erleichtert. Die Bauarbeiten dauern bis August 2018.

Extra-Strasse entlastet Baustelle

Die Bauarbeiten haben Folgen für den Strassenverkehr durchs Seetal. «Wir führen den Verkehr während der ganzen Bauzeit auf zwei Teilstücken einspurig mit einer Lichtsignalanlage», sagt Projektleiter Philipp Schnyder. «Zudem bauen wir im mittleren Teilstück neben der Kantonsstrasse eine provisorische, zweispurige Piste. Der Verkehr kann so in diesem Bereich parallel zur Baustelle normal fliessen.»

Diese provisorische Strasse westlich der Kantonsstrasse wird 450 Meter lang und ermöglicht es dem Kanton, hier auf der ganzen Strassenbreite sowie gleichzeitig auf anderen Teilstücken zu bauen. Die Bauzeit verkürzt sich damit um neun Monate. Ein Glücksfall für Kanton, Gemeinde und Autofahrer, denn eine provisorische zweispurige Strasse kann der Kanton selten bauen. In Boniswil ist dies möglich, weil der Platz vorhanden ist und Grundeigentümer ihre Zustimmung gegeben haben.

Die Gesamtkosten für diesen letzten

Abschnitt der Seetalstrasse-Sanierung belaufen sich auf 5,15 Millionen Franken, die Gemeinde Boniswil zahlt davon einen Anteil von 1,63 Millionen.