Kampfwahlen dank der GLP

Merken
Drucken
Teilen

Bezirksgericht Die vier Gerichtspräsidenten Daniel Aeschbach (SVP), Beatrice Klotz (FDP), Eva Lüscher (FDP) und Danae Sonderegger Coradi (SP) treten bei den Gerichtswahlen vom 27. September wieder an. Von einem Kampfkandidaten ist nichts bekannt. Eine Ausmarchung gibt es dagegen bei den Laienrichtern. Um die sechs Mandate bewerben sich mindestens sieben Kandidaten (die Anmeldefrist läuft am 31. Juli ab). Vier der sechs Bisherigen kommen wieder: Marianne Bitterli (SVP), Katharina Eichen­berger (SP), Regula Kyburz (EVP) und René Müller (SVP). Margrit Kaufmann (CVP) und Dieter Schäfer (FDP) beenden ihre Karrieren am Bezirksgericht Lenzburg. Ihre Parteien erheben wieder Anspruch auf die Sitze und nominierten Elisabeth Tribaldos (41, CVP, Juristin, Lenzburg) und Christoph Nyfeler (37, FDP, Unternehmer, Lenzburg). Die Grünliberalen möchten auch ans Gericht und schicken als Kampfkandidat Tim Güttinger (27, Jurist, Lenzburg) ins Rennen. (uhg)