Abstimmung
Kampf gegen Leerwohnungen: Hunzenschwiler wollen Bau-Boom stoppen

Die Hunzenschwiler haben genug vom Bau-Boom, der innert weniger Jahre aus ihrem Dorf eine Gemeinde mit 162 Leerwohnungen gemacht hat. So ist der Ausgang der Abstimmung über eine vergleichsweise kleine Änderung der Bau- und Nutzungsordnung (höhere Gebäude) zu verstehen.

Merken
Drucken
Teilen
In den vergangenen Jahren wurden entlang der Hauptstrasse Wohn- und Gewerbehäuser gebaut.

In den vergangenen Jahren wurden entlang der Hauptstrasse Wohn- und Gewerbehäuser gebaut.

Zur Verfügung gestellt

Mit 433 zu 261 Stimmen stiessen die Hunzenschwiler einen Entscheid der letzten Gemeindeversammlung um. Gestern betrug die Stimmbeteiligung 31 Prozent (an der Gemeindeversammlung hatten nur 3,5 Prozent der Stimmberechtigen teilgenommen).

Das ist ein Grosserfolg für den Metallbau-Monteur Andreas Pfenninger (56), der mit einer Kleinstgruppe das Referendum ergriffen hatte. Er sagt zum Abstimmungsergebnis: „Das ist ein erster Schritt in die richtige Richtung. In unserer Gemeinde herrschen zur Zeit neapoletanische Verhältnisse.“