Seon
Junglenker kracht in Auto – bei Unfallauto fliesst nachher Öl aus

Ein 20-jähriger Schweizer hatte bei schneebedeckter Strasse sein Auto nicht mehr im Griff und krachte in ein entgegenkommendes Auto. Beide Fahrer bleiben unverletzt. Doch dafür kann man mit den beiden Autos nichts mehr anfangen.

Merken
Drucken
Teilen
Weil er das Tempo nicht den Verhältnissen anpasste, verlor ein Junglenker auf schneebedeckter Strasse die Kontrolle über sein Auto.
3 Bilder
Junglenker kracht in Auto – bei Unfallauto fliesst nachher Öl aus
Auch der Fiat des Unfallopfers ist nicht mehr zu gebrauchen.

Weil er das Tempo nicht den Verhältnissen anpasste, verlor ein Junglenker auf schneebedeckter Strasse die Kontrolle über sein Auto.

Polizeifoto

In einem VW Golf fuhr der 20-jährige Schweizer am Freitag um 18.15 Uhr von Egliswil Richtung Seon. Auf dem offenen Feld hatte die starke Bise Schnee auf die Strasse verfrachtet, weshalb die kurze Ausserortsstrecke schneebedeckt war. Wegen überhöhter Geschwindigkeit verlor der Junglenker die Herrschaft über sein Auto. Dieses geriet ins Schleudern und prallte heftig gegen einen entgegenkommenden Fiat Barchetta. Der Fahrer des VW sowie der 59-jährige Lenker des Fiat blieben unverletzt. An den Autos entstand hingegen Totalschaden.

Die Kantonspolizei Aargau verzeigte den Unfallverursacher und nahm ihm den Führerausweis zuhanden des Strassenverkehrsamtes ab. Da bei einem der Unfallautos eine beträchtliche Menge Öl auslief, musste ein Trupp der Feuerwehr angefordert werden, um dieses zu binden. Die Strasse blieb für die Bergungs- und Räumungsarbeiten bis
gegen 20 Uhr gesperrt.