Staufen
Junglenker baut Selbstunfall im Kreisverkehr – seinen Führerausweis ist er los

Ein 19-jähriger Autofahrer verursachte in einem Kreisverkehr einen Selbstunfall. Er blieb unverletzt. Die Polizei nahm ihm den Führerausweis auf Probe vorläufig ab.

Merken
Drucken
Teilen
Die Kantonspolizei nahm dem jungen Unfallfahrer den Führerausweis auf Probe vorläufig ab. Als Unfallursache stehen Übermüdung sowie der Einfluss von Alkoholkonsum im Vordergrund.

Die Kantonspolizei nahm dem jungen Unfallfahrer den Führerausweis auf Probe vorläufig ab. Als Unfallursache stehen Übermüdung sowie der Einfluss von Alkoholkonsum im Vordergrund.

Keystone

Ein 19-jähriger Neulenker fuhr am frühen Samstagmorgen auf der Aarauerstrasse von Lenzburg Richtung Hunzenschwil. Beim Kreisverkehr Einmündung Chrüzweg (Gemeindegebiet Staufen) kollidierte er mit dem Inselschutzpfosten sowie einem Verkehrssignal.

Der Unfallfahrer, ein Kosovare aus der Region, blieb unverletzt. Der Sachschaden an seinem Mercedes-Benz sowie den Strasseneinrichtungen beträgt zirka 30'000 Franken.

Die Kantonspolizei nahm dem jungen Mann den Führerausweis auf Probe vorläufig ab. Als Unfallursache stehen Übermüdung sowie der Einfluss von Alkoholkonsum im Vordergrund.