Verfolgungsjagd
Junger Motorradfahrer braust Polizei in Rupperswil davon

Ein 21-jähriger Motorradfahrer ist in der Nacht auf Freitag zuerst massiv zu schnell gefahren und danach in Rupperswil vor der Polizei geflüchtet. Mit über 200 Kilometer pro Stunde brauste er nach Aarau, wo er bei einer Strassensperre stürzte.

Merken
Drucken
Teilen
Motorradfahrer flüchtete vor Polizei (Symbolbild)

Motorradfahrer flüchtete vor Polizei (Symbolbild)

Keystone

Er erlitt nur Schürfungen, wie die Aargauer Kantonspolizei mitteilte. Das Motorrad ist schrottreif. Der Serbe besitzt gar keinen Führerausweis für schwere Motorräder. Die Polizei vermutet, dass dies der Grund für die waghalsige Flucht war.

Zuvor war der Mann auf der Autobahn A1 bei Birrhard mit Tempo 132 anstatt der bei der Baustelle erlaubten 80 km/h gemessen worden. Als ihn eine Patrouille beim Autobahnanschluss Aarau-Ost stoppen wollte, flüchtete er über die kantonale Autobahn T5 nach Aarau.