Staufen

Jugendfest 2019: Das Dorf feierte in Weiss – mit vielen Farbtupfern

Das Jugendfest begeisterte auch die älteste Umzugsteilnehmerin: «Super, was die Staufner fertigbringen!»

Diese Worte stammen von Käthi Huber-Muster, inmitten ihrer Erstklässler von 1951.

Und schmunzelnd ergänzt sie: «Wer weiss, vielleicht habe ich auch etwas dazu beigetragen.» 1949 bis 1954 unterrichtete sie, die nun in ihrem Elternhaus in Aarau lebt, in Staufen. Wenns geht, ist sie am Jugendfest dabei.

Das Staufner Jugendfest ist eben ein Dorffest. Da marschieren auch die Vereine mit, ob Turner, Pistolenschützen, Feuerwehrfreaks oder Musikanten.

Staufen hat sich herausgeputzt und beflaggt. Jugendfestbögen an Strassenmündungen verkünden Jugendfestweisheiten wie «D Sunne strahlet voll und ganz, s Jugendfescht ladt ii zum Tanz». Vom Staufberg her ertönen drei Böllerschüsse: Der Umzug findet statt, auch wenn die Sonne etwas geizt.

Alle vier Jahre feiert Staufen ein weisses Jugendfest. Ohne Motto, dafür mit klassischen Blumen.

Alle vier Jahre feiert Staufen ein weisses Jugendfest. Ohne Motto, dafür mit klassischen Blumen.

Heuer ist ein weisses Jugendfest. Zweijahresrhythmus: einmal weiss, dann mit Motto und mehr Farbe. Für schmissige Rhythmen auf der Strasse sorgen das Jugendspiel Lenzburg und die Zapfenmusik Staufen, während die Tambouren eher militärisch unterwegs sind.

«Eine strenge Lehrerin sei sie gewesen», sagt ein ehemaliger Schüler, nun 75, im Festzelt über seine Erstklasslehrerin. Käthi Huber, damals Muster, winkt ab, der Mann hat es ironisch gemeint.

Auch die ganz Kleinen waren am Umzug dabei.

Auch die ganz Kleinen waren am Umzug dabei.

Käthi Huber-Muster bestreitet den Zug durchs Dorf im alten schwarzen Mercedes, der sie abgeholt hat, und geniesst nach dem Umzug, bei dem neben Kindergarten- und Primarschulklassen auch Spielgruppen und Kindertagesstätten teilgenommen haben, die Auftritte der Klassen im Festzelt.

Schülerinnen und Schüler führen mit Humor durch ein farbiges Programm mit Lollipop, 99 Luftballons und einer erwachenden Natur, unterstützt von Live-Musik mit Posaune, Klavier und Schlagzeug. Das fährt in die Beine, und das Jugendfestlied – eine Hymne auf Staufen – lässt zum Schluss der Morgenfeier alle im Zelt mitsingen. Mani Matter kommt blasmusikalisch auf die Bühne, und Ueli Schmezer begeistert die Kinder am Samstagnachmittag

Käthi Huber wurde durch das Dorf chauffiert.

Käthi Huber wurde durch das Dorf chauffiert.

Zur Zeit von Käthi Muster, 1950, hatte Staufen etwa 1350 Einwohner. Ende 2018 waren es 3339. Seit 2013 ist Staufen um mehr als 700 Einwohner gewachsen. Was heisst das für die Schule? Schulleiterin Monika Schwager: «Nächstes Jahr führen wir einen Kindergarten mehr; übernächstes brauchts vielleicht einen weiteren.» Doch komme der Zuwachs nicht auf einen Schlag, sodass man sich darauf einstellen könne. Dem Jugendfest gehen die Kinder gewiss nicht aus.

Meistgesehen

Artboard 1