Hallwilersee

Jass-Spass am Fondue-Caquelon auf dem See

112 Jasserinnen und Jasser nahmen am ersten Fondue-Jass auf dem Hallwilersee teil. Nach dem Jass-Turnier gab es ein Fondue und für gute Unterhaltung war gesorgt.

Die MS Brestenberg beherbergte am Samstag mal ein etwas anderes Publikum als die üblichen Ausflugsgäste. Mit an Bord waren 112 Jasserinnen und Jasser, die am ersten Fondue-Jass auf dem Hallwilersee mitspielten. Während das Motorboot bei herbstlichem Sonnenschein seine Runden auf dem Wasser drehte, wurde auf dem oberen und unteren Deck der Partner-Schieber gespielt.

Für Unterhaltung war am Fondue-Jass gesorgt. Das Turnier wurde umrahmt von einem Jodler-Trio, einem Hackbrett-Jungtalent, Alphorn-Gebläse und Schwyzerörgeli-Klängen. Nach dem Turnier wich der Jassteppich dem Fondue-Caquelon, bevor jeder Gast mit einem Preis beladen in Meisterschwanden wieder von Bord ging.

Mehr als nur ein Kartenspiel

Dass es beim Jassen um mehr geht als nur ums Kartenspiel, bewies das Organisationskomitee. «Für uns ist der gemütliche Teil ebenso wichtig wie der Jass-Part», sagte Andi Fey vom OK von «jass-events.ch», der mit Martin Sandmeier das Turnier über Monate hinweg vorbereitet hatte.

Viele junge Leute zwischen 20 und 40 Jahren jassten mit. Ist dies als Folge der gezielten Jugendförderung zu deuten, die bei anderen Turnieren von «jass-events.ch» betrieben wurde? «Bisher haben wir hier noch keine Auswertungen vorgenommen, doch das ist durchaus denkbar», sagte Fey. Inzwischen arbeiten Fey und Sandmeier rund ums Jahr ehrenamtlich an den Vorbereitungen von drei bis vier Jass-Events. Das nächste Turnier, ein «Comedy-Jass» mit Peach Weber, findet im März in Oftringen statt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1