Investor realisiert vielseitig nutzbare Industriehalle für 2,5 Mio. Franken

Im geplanten Projekt im Hunzenschwiler Westring sind Lager- und Büroräume ebenso möglich wie Parkplätze für Wohnmobile.

Toni Widmer
Merken
Drucken
Teilen
Baugesuch für eine neue Lagerhalle beim Westring Hunzenschwil.

Baugesuch für eine neue Lagerhalle beim Westring Hunzenschwil.

Toni Widmer

Im Baugesuch, das noch bis zum 17. Mai auf der Gemeindeverwaltung Hunzenschwil aufliegt, ist es auf den ersten Blick «einfach» eine Industriehalle. Rund 40 Meter lang, 34 Meter breit und an der höchsten Stelle 8 Meter hoch. Geplant ist weiter eine Tiefgarage mit Technikraum. In den Unterlagen ist die Rede von einem Gesamtbauvolumen von rund 15'000 m3, die Dachfläche misst 1333 m2 und soll eingekiest werden. Das Untergeschoss wird betoniert, die Halle ein Stahlbau und vorgesehen ist eine Luft-Wasser-Wärmepumpe zur Beheizung des Gebäudes.

Das laut Baugesuch auf 2,5 Mio. Franken veranschlagte Projekt, das die Zofinger Hagro Dienstleistungen AG im Hunzenschwiler Westring lancieren will, ist allerdings deutlich spannender, als es auf den ersten Blick auf dem Papier aussieht. Investor Markus Haller hat multifunktional geplant: «Wir konstruieren die Industriehalle so, dass sie möglichst vielseitig verwendbar wird.»

Flächen werden vermietet oder verkauft

«Vorgesehen ist, dass wir kleine oder grössere Flächen vermieten oder im Stockwerkeigentum verkaufen. Unser Konzept gibt den Mietern und/oder Käufern dabei viel Spielraum bei der künftigen Nutzung», erklärt Haller. Weil die Halle geheizt werden könne und die Fensterflächen entsprechend gestaltet würden, sei es auch möglich, Büroräume einzurichten.

Die Halle ist zweigeteilt: Es gibt einen zweigeschossigen und einen eingeschossigen Bereich. Die Raumhöhen reichen von 4,6 bis 7,5 Metern im Parterre, im Obergeschoss sind die Räume 2,4 Meter hoch. In der geplanten Tiefgarage beträgt die Durchfahrtshöhe 3 Meter. «Das erlaubt uns, die Plätze auch an Wohnmobil- oder Wohnwagenbesitzer zu vermieten. Für sie werden wir auch einen Waschplatz mit Entsorgungsstation einrichten», sagt Bauherr Markus Haller.

Westring nach drei Jahren fast vollständig ausgeschöpft

Der Hunzenschwiler Westring am Dorfrand in Richtung Suhr ist von der Gemeinde erst 2018 erschlossen worden. Ortsbürgergemeinde und zwei Erbgemeinschaften haben zuvor ihre Grundstücke zusammengelegt und die so entstehenden Gewerbe- und Industrieflächen parzellenweise verkauft. Die Nachfrage war gross. Laut Gemeindeschreiberin Colette Hauri wird die verfügbare Fläche im Westring mit dem beschriebenen Industriehallenprojekt bereits weitgehend ausgeschöpft sein. Und das lediglich drei Jahre nach der Erschliessung.