Seon
Investor gesucht: Seoner Bäckerei ist weg

Die in Seengen ansässige Bäckerei-Konditorei Studler muss ihre provisorische Filiale in Seon nach über fünf Jahren abbrechen. Gleichzeitig verzögert sich der Neubau.

Pascal Meier
Drucken
Teilen
Der Container mit der Bäckerei-Filiale musste abgebrochen werden. (Archiv)

Der Container mit der Bäckerei-Filiale musste abgebrochen werden. (Archiv)

Fritz Thut

Die knapp 4900 Einwohner der Gemeinde Seon haben seit kurzem keine Bäckerei mehr. Die Bäckerei-Konditorei Studler AG aus Seengen musste ihre Filiale im Container-Provisorium beim Sternenkreisel nach über fünf Jahren zurückbauen. «Die Bewilligung für das Provisorium ist abgelaufen», sagt Geschäftsführer Peter Studler auf Anfrage.

Das Container-Provisorium sollte ursprünglich die Zeit überbrücken, bis auf dem dahinterliegenden Areal der Neubau mit Bäckerei und Café fertig gestellt ist. Das entsprechende Baugesuch war 2009 eingereicht worden, die Bewilligung verzögerte sich jedoch – unter anderem wegen Einwendungen – um mehrere Jahre.

Seit 2014 liegt die Bewilligung nun vor. «Die Seoner Bäckerei kommt also zurück, der Standort ist sehr interessant für uns», sagt Studler. Wann, sei jedoch unklar. «Wir werden das Projekt nicht selber bauen und suchen dafür noch einen Investor.» Gespräche seien im Gang.

Expansion nach Lenzburg

Parallel dazu will die Bäckerei Studler, die nebst dem Hauptsitz in Seengen im Pfister-Center Suhr ein Café betreibt, in zwei weiteren Gemeinden Filialen eröffnen.

In Lenzburg soll in den nächsten Monaten an der Bahnhofstrasse 13, im Haus des Elektroningenieurbüros Schäfer, ein Café mit Konditorei eröffnet werden. «Wir planen ein völlig neues Verkaufskonzept», so Studler.

Grosse Pläne hat der Seenger Bäckerei-Unternehmer auch in Wohlen: Auf dem Areal des früheren Autozentrums Azag (ehemals Garage Henggi) soll eine Bäckerei mit angeschlossenem Restaurant entstehen. Auch dafür hat Peter Studler laut eigenen Angaben ein neuartiges Konzept entwickelt.

Aktuelle Nachrichten