Lenzburg
«Intersport Kliem» schliesst nach 55 Jahren

«Intersport Kliem» gibt auf: Morgen Donnerstag beginnt im traditionsreichen Sportgeschäft Kliem an der Lenzburger Kirchgasse die Total-Liquidation wegen Geschäftsaufgabe.

Heiner Halder
Merken
Drucken
Teilen
Margrit Kliem sieht sich gezwungen, nach 55 Jahren das Sportgeschäft zu schliessen. HH.

Margrit Kliem sieht sich gezwungen, nach 55 Jahren das Sportgeschäft zu schliessen. HH.

«Um im harten Wettbewerb unserer Branche bestehen zu können, müssten wir unser Geschäft neu strukturieren; dafür habe ich die Kraft nicht mehr.» Mit diesen Worten begründet Margrit Kliem die Schliessung des Lenzburger Sportfachgeschäftes an der Kirchgasse.

Diesen Donnerstag, 12. Januar, beginnt der Totalausverkauf, ab Ende Mai werden die Türen endgültig geschlossen. Damit endet nach 55 Jahren die Erfolgsgeschichte eines renommierten Familienbetriebes – einer Institution für Sportliche und Sportvereine.

Fest zum 50-Jahr-Jubiläum

Mit einem rauschenden Fest wurde im November 2007 noch das 50-Jahr-Jubiläum der Kliem-Sport AG mit diversen sportlichen und gesellschaftlichen Attraktionen gefeiert. Doch nur ein Jahr später verstarb Geschäftsinhaber Roland Kliem im Alter von 58 Jahren.

Seither führt Margrit Kliem den letztmals 1999 grosszügig umgebauten und vergrösserten Laden alleine. Das ist ihr jetzt zu viel geworden. Eine Nachfolgeregelung kam nicht zustande, die Lokalitäten an bester Lage in der Lenzburger Altstadt sollen vermietet werden.

Sportwaffen als Schwerpunkt

1957 hatte der damals 35-jährige Büchsenmacher Heinz Kliem sein Waffen- und Sportgeschäft am Kronenplatz eröffnet, wobei anfänglich der Sportwaffenbereich den Schwerpunkt bildete. Das Sortiment von Skis, Bindungen und Skischuhen wurde indes bald ergänzt durch Sommersportartikel.

1969 trat Sohn Roland Kliem, ebenfalls ausgebildeter Büchsenmacher, ins väterliche Geschäft ein. 1973 erfolgte der Umzug an die Kirchgasse 25, um den wachsenden Platzbedürfnissen Rechnung zu tragen. 1997 trat Kliem der Branchenorganisation Intersport bei, 2000 wurde die «Intersport Kliem-Sport AG» gebildet.

Die boomende Sportartikelnachfrage und das blühende Geschäft bedingten 1979 weitere Platzreserven, welche in der Liegenschaft Kirchgasse 32 gefunden wurden. Weitere Um- und Ausbauten erfolgten 1984, 1991 und 1999.

1989 übergab Heinz Kliem sein Lebenswerk an Sohn Roland und dessen Frau Margrit. Der 60-jährige unterstützte das junge Paar aktiv bis zu seinem Lebensende 2009; dann wurden die Waffen aus dem Sortiment genommen.

Während den über fünf Jahrzehnten bildeten Kliems rund 20 Lehrlinge aus. An der Lenzburger Gewerbeausstellung Lega sorgten sie regelmässig für Highlights.

Familie sportlich selbst aktiv

Die Familie Kliem betätigte sich von Anfang an nicht nur als Händler von Sportartikeln, sondern ist bis aktuell in der dritten Generation selber sportlich aktiv und den entsprechenden Vereinen führend, vermittelnd und verkaufend immer eng verbunden.

So hat Roland Kliem den beliebten Kunst- und Geräteturnerwettkampf «Kliem-Cup» ins Leben gerufen und diese Riegen unterstützt. Als Marathon-Läufer lancierte er diverse Laufschuh-Tests. Winter-Aktivitäten wurden organisiert wie Skitests in Saas Fee oder Zermatt, rings um Lenzburg Langlaufloipen gespurt, eine eigene Ski- und Snowboardschule und Carvingkurse für Anfänger und «Grufti-Weekends» angeboten.

Margrit Kliem dankt der jahrzehntelang treuen Stammkundschaft, führt als ausgebildete Nordic-Walking-Leiterin aber noch weiterhin solche Kurse durch. Und vom 7. bis 13. sowie 12. bis 19. Mai 2012 bietet sie zusammen mit Ursi Hofstetter Wellness-Wochen in der Toscana vor allem für Frauen an.