Lenzburg
Im Sommer gibt es an seinem Stand Glace statt Marroni

Die Temperaturen steigen, es ist wieder Glacezeit. Passend zum wärmeren Wetter hat in Lenzburg ein neuer Glacestand eröffnet.

Janine Gloor
Merken
Drucken
Teilen
Waleed Mohamed betreibt den neuen Glacestand in Lenzburg.

Waleed Mohamed betreibt den neuen Glacestand in Lenzburg.

Janine Gloor

Leise plätschert das Wasser und der gut gelaunte Glaceverkäufer reicht einen gut gefüllten Becher Eis über die Theke. Seit dem letzten Wochenende ist das keine Ferienfantasie mehr, sondern Realität mitten in Lenzburg. In der Unterführung bei der Migros, wenige Meter neben dem Aabach, steht neu ein Glacestand.

Herr des weissen Häuschens ist Waleed Mohamed. Vielen Lenzburgern dürfte er bereits bekannt sein, im Winter verkauft er Marroni auf dem Hypiplatz. Bis jetzt hat Mohamed im Sommer in Zürich einen Glacestand betrieben, dieses Jahr will er sein Glück in Lenzburg versuchen.

Eine Bewilligung von der Stadt zu bekommen war für den Marronimann kein Problem. Für den Marroni- wie für den Glacestand bekam er von der Stadt drei Standorte vorgeschlagen. Die Unterführung fand Mohamed für den Glaceverkauf am geeignetsten. Der Stand steht an der Fussgängerachse Bahnhof-Altstadt und von der Schule gibt es eine direkte Verbindung zum Glacegenuss. Zudem schmelzen in der schattigen Unterführung die Glacen weniger schnell, scherzt Mohamed.

Gut in die Saison gestartet

Auch die Fläche vor seinem Stand gefällt dem Glaceverkäufer, wenn alles klappt, möchte er hier an den Wochenenden in den Sommermonaten abwechslungsweise Konzerte für Kinder und Erwachsene organisieren.

Bis Ende September soll der Glacestand sieben Tage die Woche geöffnet sein. Mohamed und sein Mitarbeiter freuen sich auf die Saison. Momentan sei es noch ein wenig zu kalt für Glace. «Aber ich bin zufrieden mit dem Saisonstart. Die Passanten sind neugierig und ich habe einen guten Eindruck bekommen.» Zurzeit bietet der Stand zehn verschiedene Glacesorten der Marke Mövenpick an.

Mohamed will das Angebot seines Standes noch erweitern. Ab nächster Woche bereitet er süsse und salzige Crêpes zu und auch die Produktion der Mandelcornets will er übernehmen.

Glacetechnisch bewegen sich die Schweizer gern auf der sicheren Seite. «Schokolade» war bis jetzt die meistverkaufte Sorte an Mohameds Ständen. Ob die Lenzburger experimentierfreudiger sind, wird sich zeigen.