Das ehemalige Restaurant «Seetal» in Beinwil am See hat eine neue Pächterin. Sie heisst Mirjam Strub und ist in der Region bekannt. «Eine eigene Beiz war immer mein Traum», sagt Mirjam Strub.

Jetzt passt alles zusammen. Die beiden Söhne sind erwachsen und ausgeflogen, und im «Seetal» hat die 46-Jährige «das richtige Objekt am richtigen Ort» gefunden.


Seit 25 Jahren wohnt Mirjam Strub mit Ehemann Gérald Strub in Boniswil. Die Nähe zum Bekanntenkreis und der kurze Arbeitsweg waren wichtig bei der Entscheidung: «Ich würde nirgends neu anfangen, wo mich niemand kennt.»

Eine vielseitige Frau
Mit Neuanfängen kennt sich Mirjam Strub aus. Nach der Ausbildung zur Hotelfachassistentin arbeitete sie als Gouvernante, dann führte sie zehn Jahre lang einen Kinderkleiderladen in Boniswil. Später verabschiedete sie sich wieder aus der Selbstständigkeit und servierte zwei Jahre lang im «Camino» in Aarau, bevor sie als Kundenberaterin bei der Firma Richner etwa Badewannen oder Bodenbeläge verkaufte.

Mirjam Strub ist eine vielseitige Frau. Doch eigentlich würde sie lieber über «Maria`s Esszimmer im Seetal» reden als über sich selbst.
Mirjam Strub möchte dem urchigen Gasthof einen modernen Touch verleihen. Nostalgie neu aufgetischt – so lässt sich das Konzept in einem Satz umschreiben. In «Maria`s Esszimmer» wird mit Zutaten aus der Region gekocht. Grossmutters Küche soll mit Kutteln und Hacktätschli wieder aufleben. 40 Gäste haben in der Gastwirtschaft Platz, deren 20 im Stübli.


Die Eröffnung ist für Ende Mai geplant. Mirjam Strub wird «an der Front» anzutreffen sein. Zwei Köche und zwei Serviceangestellte komplettieren das Team. Und falls einmal Not am Mann ist, «würde mein Mann sicher auch mal einspringen.»