«Hypi»-Manager geht, weil er überzählig ist

Drucken
Teilen

Lenzburg Nach noch nicht einmal zwei Jahren reorganisiert die Hypothekarbank Lenzburg («Hypi») ihre Unternehmensbereiche: Der auf Anfang 2019 geschaffene Bereich Operations wird aufgelöst, die entsprechenden Abteilungen in andere Bereiche überführt.

Damit verliert Manager Karsten Kunert (55) seine Aufgaben. Er habe beschlossen, «die Bank per Ende November zu verlassen, da sein Verantwortungsbereich nicht mehr in der Geschäftsleitung eingegliedert ist», teilte die «Hypi» am Freitagabend mit.

Kunert hat Ähnliches schon einmal erlebt. Im Frühling 2017 schied er bei der Aargauischen Kantonalbank (AKB) im gegenseitigen Einvernehmen aus, nachdem diese beschlossen hatte, «Services&Logistik» nicht mehr als eigenständigen Bereich weiterzuführen. Kunert wechselte dann im November 2017 zur «Hypi», die ihn Anfang 2019 in die Geschäftsleitung berief. (uhg)

Aktuelle Nachrichten