Region Lenzburg

Holderbank ist ein Benzin-Paradies: Wer geschickt tankt, kann viel Geld sparen

Das günstigste Benzin Bleifrei 95 in der Region Lenzburg und Seetal erhält man an der Zapfsäule an der Discount-Tankstelle in Holderbank.

Das günstigste Benzin Bleifrei 95 in der Region Lenzburg und Seetal erhält man an der Zapfsäule an der Discount-Tankstelle in Holderbank.

Der Preisvergleich mag anstrengend sein, doch für Automobilisten lohnt sich die Schnäppchenjagd. Das zeigt der Benzinpreis-Test, den die AZ am letzten Donnerstag im Raum Lenzburg und Seetal gemacht hat.

Dabei wurden die Bleifrei-Preise an knapp 30 Tankstellen verglichen. Am allerbilligsten bekam man den Sprit am Testtag bei der Discount-Tankstelle in Holderbank: Mit dem Rabatt von 5 Rappen pro Liter kostet das Benzin noch Fr. 1.389 (am Samstag waren es sogar nur 1.379). Am teuersten war der Liter Bleifrei in Hunzenschwil: Shell, Socar und Coop Pronto verlangten alle Fr. 1.54.

Lokaler Preiskampf

Holderbank ist weiterhin ein Paradies für Benzinpreise. Autofahrer profitieren vom Preiskampf zwischen den Tankstellen im Dorf und denjenigen im benachbarten Schinznach-Bad. So bekam man an der Zapfsäule der Garage Fritz Wernli AG in Schinznach-Bad den Liter für Fr. 1.42. Die Tankstellen Coop Pronto (Fr. 1.47) und Rudi Rüssel (Fr. 1.43) in Holderbank konnten mit diesem Angebot nicht ganz mithalten.

Nur die Discount-Tankstelle und die Tanksäulen der Mitsubishi-Garage boten das Benzin noch billiger an. Ein kurzer Abstecher nach Rohr zeigte, dass die Nutzfahrzeuggarage von Mercedes-Benz, vielerorts bekannt für ihre tiefen Benzinpreise, den Liter für Fr. 1.44 verkaufte und somit weder günstiger als die Garage Fritz Wehrli AG noch die beiden Billig-Tankstellen war.

Rund um den Hallwilersee

Bei einer Fahrt um den Hallwilersee lohnt es sich, an der richtigen Tankstelle zu halten. Auf der 7,6 Kilometer langen Strecke zwischen Hallwil und Beinwil am See fährt man an drei Tankstellen vorbei. Die Migrol in Boniswil verlangte Fr. 1.53, die BP in Beinwil am See Fr. 1.50. Am günstigsten bot die Hergol in Birrwil das Bleifrei an: Fr. 1.47 pro Liter.

Das macht im Vergleich zur Migrol immerhin drei Franken pro 50-Liter–Füllung aus. Mit dem gesparten Geld kann man sich schon fast einen Kaffee in einem der Seerestaurants leisten. Auf der anderen Seite des Sees tankt der vernünftige Lenker am besten bei der Migrol in Meisterschwanden. Die Migrol bot das Benzin rund 3 Rappen billiger an als die Eni (1.525) in Seengen und Agrola (1.535) in Egliswil.

Standort beeinflusst den Preis

Die Tankstellen in Lenzburg entlang der Aarauerstrasse verkauften das Benzin für Fr. 1.51. Einzig die Eni verlangt einen halben Rappen mehr. Damit zahlt der Automobilist in Lenzburg erstaunlicherweise weniger für den Liter als in den benachbarten Gemeinden Seon, Othmarsingen und Hunzenschwil. In Seon kostete der Liter bei der Avia sowie bei der Agrola Fr. 1.53. An der Migrol-Tankstelle in Othmarsingen tankte man für Fr. 1.52. In Hunzenschwil war der Liter mit Fr. 1.54 am teuersten. Mit diesem Literpreis ist die Gemeinde Spitzenreiter in der Region.

Auf der Fahrt durchs Grüne fiel auf, dass Tankstellen-Ketten wie Avia, BP, Migrol oder auch Coop Pronto ihre Benzinpreise jeweils den anderen Preisen im Dorf anpassen. So bekam man bei Coop Pronto in Dintikon den Liter für Fr. 1.47. Coop Pronto in Hunzenschwil verlangte dagegen Fr. 1.54. Bei Coop Pronto gibts pro Liter zudem drei Superpunkte, was faktisch drei Rappen entspricht.

Eines ist sicher: Sparfüchse sollten in Holderbank tanken. 50 Liter Bleifrei 95 kosten bei der Discount-Tankstelle knapp 7.55 Franken weniger als in Hunzenschwil, wo man 77 Franken zahlt.

Autor

Kim Barbara Wyttenbach

Meistgesehen

Artboard 1