Wenn man im Zug fährt oder auf der Autobahn unterwegs ist, sind das Schloss und die markante rote Fassade der Kletterhalle unverkennbare Zeichen dafür, dass man nun Lenzburg passiert. Neuerdings kommt ein knalliges Grün hinzu: Diese Farbe ziert die neue Gewerbeliegenschaft UrbanBox an der Ringstrasse Nord.

Was weniger augenscheinlich ist: Hinter den Hausmauern verbergen sich zwei innovative Geschäftsideen, welche hier in die Praxis umgesetzt wurden: «placeB» vermietet vollständig digitalisierte Lagerboxen und «Second Life» verkauft gebrauchte, gut erhaltene Designer-Büromöbel.

Mit dem Standort Lenzburg eröffnet die Firma placeB das 20. Self-Storage-Center (Mietlager) in der Schweiz. Im modular aufgebauten Lagersystem können in der Lenzburger Industrie 200 Boxen in verschiedenen Grössen gemietet werden. Das System ist modular aufgebaut, der kleinste verfügbare Stauraum hat eine Grösse von einem Kubikmeter und kostet monatlich 39 Franken. Wurden die Habseligkeiten früher im geräumigen Estrich oder im Keller verstaut, so kann man jetzt auf den externen Self-Storage zurückgreifen. Die Lagerboxen sind für Privatpersonen und das Kleingewerbe gedacht.

Laut Terry Fehlmann, der das Self-Storage-Unternehmen placeB vor vier Jahren gegründet hat, funktioniert der externe Lagerplatz ganz einfach: Auf dem Smartphone die App herunterladen, den Standort wählen, die gewünschte Lagerfläche buchen. Mit dem Handy lassen sich anschliessend auch die Zugangstüren und Lagerboxen öffnen. Schlüssel beziehungsweise Türklinken sucht man hier vergebens.

Bereicherung für die Region

Im Parterre der Liegenschaft hat die in der Nachbarschaft angesiedelte Bürokonzept Schaller einen Occasionsmarkt für Büromöbel eingerichtet. «Second Life» gebe stylischen Büroeinrichtungen ein zweites Leben, hält Firmenchef Rolf Schaller fest. «Wir vermitteln schönen Büromöbeln und gut erhaltenen Büromaschinen einen zweiten Besitzer und können so der Wegwerf-Gesellschaft entgegenwirken.»

Schaller wie auch Fehlmann betonen, mit ihren Geschäftsmodellen in der Region einen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten zu wollen. Über das Bekenntnis freuten sich der Lenzburger Stadtammann Daniel Mosimann und der Präsident des Gewerbevereins Lenzburg und Umgebung, Erich Renfer, gleichermassen. «Die neuen Geschäftskonzepte sind eine Bereicherung für die Region», sagte Mosimann an der kürzlich stattgefundenen Eröffnung und Renfer zeigte sich zufrieden über «den Ausbau der Dienstleistungen zugunsten der Region».