Unliebsamen Besuch hatte diese Woche der Laden «art cigar» an der Rathausgasse in Lenzburg: Ein dreister Dieb klaute eine ganze Schachtel wertvoller Zigarren.

Dumm nur, dass er dabei direkt unter einer Überwachungskamera stand und mehrmals direkt in die Linse blickte.

Und ebenso Pech für den Dieb, dass «art cigar»-Eigentümer Christoph Nyfeler die Bilder kurzerhand auf Facebook veröffentlichte – mit der Bitte um Hinweise auf den Schurken.

Zugeschlagen hat der Dieb am Dienstagmorgen um 11.10 Uhr. Er kam im Begleitung eines weiteren Mannes in den Zigarren und Whisky Lounge, wie Geschäftsführerin Doris Bernagozzi gegenüber der az sagt.

Die beiden Männer hätten erst einen Cappuccino getrunken und auf einen günstigen Moment gewartet.

«Weil gerade eine neue Kaffeemaschine angeliefert wurde und uns der Lieferant einige Instruktionen gegeben hat, waren wir leider kurz abgelenkt», sagt Doris Bernagozzi, die zusammen mit einer Kollegin im Laden arbeitete.

Dies muss der Dieb ausgenützt haben. Er drückte sich beim Zigarren-Regal herum, um dann plötzlich eine kleine Schachtel Zigarren in seiner Jacke verschwinden zu lassen.

Die Männer kauften noch eine einzelne Zigarre und verliessen den Laden wieder. Zwanzig Minuten später entdeckten die Verkäuferinnen, dass eine Zehner-Box «Davidoff Art Limitada» fehlt – eine limitierte Auflage in einer speziell designten Schachtel.

Letzteres sei auch der Grund gewesen, warum die Zigarren nicht wie alle anderen offen angeboten wurden, sondern eben in der Spezialkiste, so Doris Bernagozzi. Der Wert der gestohlenen Raucherware beträgt 360 Franken.

So sucht der Geschäftsinhaber auf Facebook nach dem Dieb

Laut der Geschäftsführerin waren beide Männer auffällig gut gekleidet. Untereinander redeten sie in einer Fremdsprache – «Es klang wie etwas Slawisches» –, gegenüber dem Verkaufspersonal sprach der spätere Dieb einwandfreies Schweizerdeutsch.

Der andere Mann redete nur gebrochen Deutsch. Er sei auch etwas älter gewesen. Die «art cigar»-Verantwortlichen haben Anzeige gegen Unbekannt eingereicht.

Bisher seien auf den Facebook-Aufruf von Inhaber Christoph Nyfeler noch keine konkreten Hinweise eingegangen, so die Geschäftsführerin.

Polizei hat nichts dagegen

Erst im Januar konnten zwei Diebe durch Video-Material überführt werden, das von den Bestohlenen auf Facebook veröffentlicht worden war.

Der erste Fall war ein Mann, der Geld aus der Kasse eines Oltner Fitnesscenters stahl, der andere Dieb klaute in einem Aarauer Edelmetallgeschäft einen Goldbarren.

Die Kantonspolizei Aargau hat nichts dagegen, dass die Überwachungsbilder veröffentlicht werden: «Wenn es zur Klärung eines Verbrechens dient, kann das Veröffentlichen von Fotos und Videos im Internet durchaus Sinn machen», sagte Mediensprecher Bernhard Graser kürzlich gegenüber der az.

«Wir würden uns nie dagegen aussprechen und könnten es auch nicht verhindern. Im Gegenteil, teilweise ermutigen wir die Geschädigten sogar dazu, ihre Hinweise in den sozialen Medien zu veröffentlichen.»

Kaffeemaschine verhilft zu Überfall

Dank einer neuen Kaffeemaschine konnte ein Dieb das Art Cigar in Lenzburg ausrauben. Dass er dabei gefilmt wurde, schien ihn nicht weiter zu stören. Der Beitrag von «TeleM1».