Seetal
«Herzschlaufe Seetal» auf der Zielgeraden

In zwei Monaten wird die «Herzschlaufe Seetal» eingeweiht. Jetzt laufen die letzten Vorbereitungsarbeiten, damit die touristische E-Bike-Route rechtzeitig bereit ist.

Fritz Thut
Drucken
Teilen
In zwei Monaten startet die «Herzschlaufe Seetal», die touristische E-Bike-Route zwischen Eschenbach und Lenzburg.

In zwei Monaten startet die «Herzschlaufe Seetal», die touristische E-Bike-Route zwischen Eschenbach und Lenzburg.

Perretfoto.ch

Die «Herzschlaufe Seetal» ist ein Seitenast der «Herzroute Schweiz», die den Genfer- mit dem Bodensee verbindet und auf E-Bike-gängigen Routen neue Einblicke in Regionen und Landschaften gewährt.

Die «Herzschlaufe» ist das grösste Einzelprojekt des Vereins Seetaltourismus und ermöglicht E-Bike-Touristen, zwischen Eschenbach im Süden und Lenzburg im Norden das Aargauer und Luzerner Seetal und angrenzende Regionen aus einer anderen Warte kennenzulernen.

Velo-Kino-Kurzfilmfestival: Strampeln für die «Herzschlaufe»

Je näher die Einweihung der «Herzschlaufe Seetal» rückt, desto präsenter wird der neue E-Bike-Weg. Ein erster Anlass ist am Samstag, 27. Februar, das «Velokino-Kurzfilmfestival» in Seengen, genauer in der Aula von Schulhaus 4. Die Idee ist ebenso passend wie einfach: Einige der Besucher müssen auf 13 Velos tüchtig in die Pedale treten, damit genug Energie für die Projektion der sieben Schweizer Kurzfilme entsteht. Gezeigt werden ab 17.30 Uhr für die ganze Familie die Streifen «Der kleine Vogel und das Eichhörnchen», «Cats & Dogs», «Cyclopèdes» und «De Roni» und ab 20 Uhr für die Erwachsenen «Abseits der Autobahn», «Alfonso» und «The Ruud & Jonas Show – Love and Lust». Die gleiche Veranstaltung findet am 5. März im Forum in Triengen und am 19. März in der Mehrzweckhalle Hohenrain statt. Der gesamte Erlös kommt jeweils der "Herzschlaufe Seetal" zugut.

Die Schlaufe ist in die zwei Tagesetappen «Ostast» mit einer Länge von 51 Kilometern und «Westast» mit 66 Kilometern aufgeteilt. In den letzten Monaten wurde der definitive Verlauf der Routen festgelegt und mit den jeweiligen Landeigentümern verhandelt.

Über 500 Wegweiser

«Dies ist erstaunlich gut verlaufen», so Projektleiterin Diana Fry zur az. Die allermeisten Grundstückbesitzer standen dem Vorhaben positiv gegenüber und gaben ihr Einverständnis.

Bei den wenigen Ausnahmen wurden Alternativen gesucht und gefunden. Inzwischen liegt die generelle Bewilligung für die neue Radroute von Seiten des Kantons Luzern vor; vom Aargau ist sie für die nächsten Tage in Aussicht gestellt.

In einer weiteren Phase werden dann im Verlaufe des Monats April die rund 500 in bordeaux-rot gehaltenen Veloweg-Schilder montiert. Bei der Platzierung dieser Beschilderungsplaketten der offiziell Veloland-Route 599 genannten Strecke konnte die «Herzschlaufe Seetal» auf die Unterstützung von Paul Hasler zählen, der als «Vater» der «Herzroute» über das entsprechende Know-how verfügt.

Abschnitt-Götti werden

Inzwischen ist auch die Finanzierung der Seetaler E-Bike-Strecke auf guten Wegen. Den Grundstock lieferten Beiträge der beiden Kantone. Für den Rest zählen die Initianten auf Zustupfe aus der Region. Private, Gewerbe, Firmen und Gemeinden können mit einem Beitrag ab 50 Franken Götti eines Streckenabschnitts werden: Pro Franken ein Meter. Auf der Crowdfunding-Plattform 100-days.net findet man die entsprechenden Angaben.

Die grosse Einweihung der «Herzschlaufe» findet am Wochenende vom 30. April und 1. Mai statt. Zahlreiche Attraktionen in den Gemeinden sind vorgesehen.

Aktuelle Nachrichten