Geburtstag

Happy Birthday: Das ist die älteste Meisterschwanderin

Bezirksamtmann René Schärli gratuliert der Jubilarin Rösli Irniger.  mr

Bezirksamtmann René Schärli gratuliert der Jubilarin Rösli Irniger. mr

Rösli Irniger feierte ihren runden Geburtstag. Zum 100. Geburtstag erhielt die Meisterschwanderin zudem hohen Besuch. Lesen Sie hier, wer der Dame die Ehre erwies.

Gestern Dienstag wurde Rösli Irniger 100 Jahre alt. Zum hohen Geburtstag machten ihr der Gemeinderat Meisterschwanden und Bezirksamtmann René Schärli die Aufwartung. «Ich spüre es gar nicht, dass ich 100 Jahre alt bin», meinte Rösli Irniger treuherzig. «Täglich ein paar Zehen frischen Knoblauch und Du wirst hundert Jahre alt», verriet sie ihr Geheimnis.

Als Siebenmonatskind ist die Jubilarin 1911 im «Fuchsloch» in Uerkheim auf die Welt gekommen. Weil man damals noch keine Brutkästen gehabt habe, habe man sie kurzerhand ins «Ofenloch» gesteckt. Das scheint ein probates Mittel gewesen zu sein. «Ich bi emäl devoo choo», meint Rösli trocken.

Als 12-Jährige kam Rösli mit ihrer Familie von der Uerke an den Hallwilersee. «Wir sassen auf dem Brückenwagen auf dem Diwan meiner Grossmutter, der noch heute in meiner Stube steht. Und haben «gelüsselt», um den Bauernhof zu erspähen, den mein Vater hatte bauen lassen.»

Früe uuf und schpoot needer

Nach der obligatorischen Schulzeit kam Rösli als Hausangestellte in die «Fremde», zuerst ins Baselland, dann ins Glarnerland. Es waren harte Zeiten: «Früe uuf und schpoot needer, friss gschwend und gang weeder», habe eine Meisterin gesagt.

Harte Zeiten erlebte Rösli auch später. Im Alter von 44 Jahren verstarb ihr Mann, der als Abwart und Mädchen für alles in der Hutgeflechtfabrik Fischer im «Loch» in Meisterschwanden angestellt war. Von nun an war Rösli, neben der Witwenrente, für den Verdienst der Familie verantwortlich.

Bis 67 gearbeitet

Bis zum 67. Altersjahr habe sie als «Trüllerin» in der Fabrik, wo sie mit ihren drei Kindern auch wohnte, gearbeitet. Zusätzliche Batzen gab es für sie durch Heimarbeit. Auf der Strickmaschine führte Rösli Aufträge aus, die sie von den Kunden im Dorf erhalten hatte. «Zuletzt brachte ich es auf 15 Rappen pro Stunde», ist sie stolz.

Glanzpunkte waren für Rösli das Mitmachen in den Vereinen. Über 80 Jahre lang blieb sie dem Gemischten Chor treu. Lange Zeit war sie auch bei den Meisterschwander «Pelznäherinnen» aktiv.

80 Jahre im Gemischten Chor

Ganz und gar aufgegangen ist sie aber bei der Meisterschwander Meitlisonntagsvereinigung. Ein Meitlisonntag ohne Rösli Irniger war wie eine Suppe ohne Salz. Bis vor zwei Jahren war sie noch aktiv am Meitlidonnerstagstanz in den integrierten Wirtschaften dabei.

Apropos Meitlisonntag erinnert sich Rösli, dass im Jahre 1939 wegen der grassierenden Klauenseuche nicht im Bezirk Lenzburg gefeiert werden durfte. «So verlegten die Meisterschwander Meitli den Tanz kurzerhand nach Birrwil in den Bezirk Kulm», meint sie listig.

Keine grossen Sprünge mehr

Röslis Augen «wollen» nicht mehr so recht, aber geistig ist sie noch topfit. Durch das Radio ist die Jubilarin denn auch immer auf dem Laufenden. Dass Bin Laden, der Knotenpunkt alles Bösen, jetzt tot sei, erfülle sie mit Genugtuung. Wichtig sind für sie auch die Glückwunschsendungen auf der Radio-Musikwelle. «Deswegen habe ich extra ein Digitalradio angeschafft.»

Wenn Rösli jetzt auch keine grossen Sprünge mehr machen kann, ist sie doch mit ihrem Leben zufrieden. Dank einem guten sozialen Netz ist es für die Hundertjährige möglich, den Lebensabend im gemeindeeigenen Haus an der Eggenstrasse zu verbringen. «Hier ist mein Altersheim», sagt Rösli bestimmt.

Für die nächste Zeit ist es für sie wichtig, dass sie weiterhin bei guter Gesundheit bleiben kann. Und dass sie den Jubiläums-Meitlisonntagsumzug im Jahre 2012 erlebt. «Dann wird der alte Seetaler Brauch 300 Jahre alt.» Natürlich kann man sich die schillernden Festivitäten nicht vorstellen, ohne dass das älteste Meisterschwander Meitli in irgendeiner Form im Geschehen integriert ist.

Grosse Feier am nächsten Sonntag

Am Sonntag, 15. Mai, wird der von Vereinen umrahmte Geburtstag in der Galerie Del Mese Fischer an der Seefeldstrasse 10 gefeiert. Die Meisterschwander Bevölkerung ist auf 10.30 Uhr herzlich zu einem Apéro eingeladen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1