Rückschritt in der regionalen Zusammenarbeit im Seetal: Seit Anfang 2017 hat die Finanzverwaltung Leutwil für die nahe gelegene Gemeinde Hallwil den operativen Finanzhaushalt im Auftragsverhältnis geführt. Doch damit ist nun Schluss: Der Gemeinderat Hallwil beendet die Zusammenarbeit mit Leutwil, er hat den Vertrag per Ende Juni 2019 gekündigt. Als Hauptgrund führt der Hallwiler Gemeindeammann Walter Gloor «zu viele Unsicherheiten, die derzeit in Leutwil herrschen» an. Deshalb habe der Gemeinderat beschlossen, die Finanzverwaltung in Zukunft wieder in eigener Regie zu führen.

Fakt ist: Die langjährige Leutwiler Finanzverwalterin Susanne Richner, welche nebst Leutwil auch für Hallwil die Finanzen verwaltet, verlässt die Gemeinde. Dabei ist Richner nicht der einzige Abgang, den der kleine Ort zu verkraften hat. In Leutwil ist derzeit einiges in Bewegung. Drei Mitglieder des 5-köpfigen Gemeinderats haben im vergangenen Jahr demissioniert; für die Ersatzwahl am 10. Februar haben sich drei Kandidaten gemeldet. Praktisch gleichzeitig mit den Gemeinderatsrücktritten waren Wechsel auf der Gemeindeverwaltung bekannt geworden. Nebst Susanne Richner hat Ende Jahr nun auch die seit zehn Jahren amtierende Gemeindeschreiberin Susanne Rölli ihre früher mündlich deponierte Kündigung schriftlich bestätigt. Beide Frauen verlassen Leutwil Mitte Jahr.

Zufrieden gewesen mit Lösung

Vor zwei Jahren war man in Hallwil glücklich gewesen über die Lösung und die Kooperation mit der Leutwiler Verwaltung. Ebenso befriedigt zeigt sich Gemeindeammann Gloor über die zwischenzeitlich erbrachten Leistungen der Leutwiler Finanzverwalterin und der Sachbearbeiterin. «Wir waren sehr zufrieden mit der Arbeit», sagt er.

Zuvor hatte Hallwil, was die Verwaltung ihrer Finanzen anbelangt, schwierige Zeiten zu meistern. Dazu erklärt Gloor: «Nach der Kündigung des langjährigen Finanzverwalters im 2013 mussten wir mit externen Fachbüros die anstehenden Arbeiten erledigen, bis wir die Stelle wieder neu besetzen konnten. Danach kam es leider innerhalb kurzer Zeit zweimal zu einem Stellenwechsel der Finanzverantwortlichen.» Laut Gloor waren das «kostspielige Angelegenheiten».

Mit dem nun eingeleiteten Schritt, die Finanzabteilung wieder in die eigene Verwaltung zu integrieren, wolle der Gemeinderat vermeiden, dass es erneut zu einer teuren Lösung komme, sagt der Hallwiler Ammann. (str)