Zetzwil

Haller und Kyburz neu im Gemeinderat – der junge SP-Mann hatte keine Chance

Thomas Haller (51, EDU), Edith Kyburz-Stepanek (37, parteilos) und Roman Merz (24, SP)

Thomas Haller (51, EDU), Edith Kyburz-Stepanek (37, parteilos) und Roman Merz (24, SP)

Thomas Haller und Edith Kyburz-Stepanek haben den Sprung in den Gemeinderat geschafft. Nicht gewählt wurde Roman Merz.

Zetzwil ist daran, seine Führungskrise zu bewältigen. Am Wochenende war die Nachfolge von Vizeammann Beat Heinzer (parteilos) und Gemeinderat Roger Stenz (parteilos) zu regeln. Auch wenn sie es offiziell nie so gesagt haben, war offensichtlich, dass ihre Abgänge etwas mit dem neuen Ammann Daniel Heggli (parteilos), einem Quereinsteiger, zu tun hatten.

Für die zwei Sitze bewarben sich drei Kandidaten. Am ambitioniertesten war wohl die Bewerbung des 24-jährigen Roman Merz: Der angehende ETH-Student leistet im Moment gerade den Zivildienst. Er ist in Zetzwil aufgewachsen und präsidiert die SP des Bezirks Kulm.

Bei der Gemeinderatswahlen war Roman Merz chancenlos: Er landete mit 110 Stimmen abgeschlagen auf dem dritten Platz (bei einer Stimmbeteiligung von 48,6 %). Gewählt wurden Edith Kyburz-Stepanek (37, parteilos) mit 356 Stimmen und Thomas Haller (51, EDU) mit 355 Stimmen.

Beide arbeiten im Dorf: sie in der Gartenfirma ihres Mannes, er als Bauunternehmer. Thomas Haller ist seit rund 20 Jahren Mitglied der Eidgenössichen Demokratischen Union (EDU).
Als neuer Vizeammann wurde der bisherige FDP-Gemeinderat Claudio Zanatta gewählt: mit 356 von 404 gültigen Stimmen. (uhg)

Meistgesehen

Artboard 1