Othmarsingen

Haie, Matrosen und ein barfüssiger Ammann ziehen am Festumzug durchs Dorf

Am Umzug des Jugendfestes sind die Schulklassen in die Welt der Perlen eingetaucht. Ammann Hans Rätzer lief barfuss mit.

„Habt ihr genug getrunken? Und die Schuhbändel festgezogen?“, fragt der Leiter der Lenzburger Jungtambouren die zwei Dutzend Nachwuchsmusikanten. Punkt 10 Uhr ertönen ihre Trommelschläge und sie laufen an der Spitze des Jugendfest-Umzugs in Othmarsingen los. Rund 250 Schüler sowie verschiedene Vereine folgen ihnen auf dem Marsch.

Das diesjährige Motto lautet «Othmissinger Perlen» und lässt die Zuschauer des Umzugs in die Unterwasserwelt eintauchen, während die Sonne bereits am Vormittag für heisse Temperaturen sorgt.

Die einen Schüler ziehen als Fische an den vielen Schaulustigen am Strassenrand vorbei oder tragen Quallen-Schirme, die Schatten spenden. Andere tragen einen riesigen Tintenfisch oder einen Karton-Hai durch Othmarsingen.

Ganz gemütlich nehmen es die „Chlauschlöpfer“: Sie sitzen an einem fahrenden Tisch, das Bier in der Hand. Und während die turnenden Vereine Guetzli verteilen, sorgt eine Klasse mit Wasserpistolen für etwas Abkühlung. Auf heissen Sohlen unterwegs ist Gemeindeammann Hans Rätzer: Er zieht barfuss als Matrose ein kleines Boot, während seine Gemeinderatskollegen Stiefel tragen.

Nach dem Umzug versammeln sich alle im noch kühlen Festzelt, wo die Musikgesellschaft Othmarsingen ein Ständchen spielt. Etwas später treffen sich rund 400 ehemalige Schülerinnen und Schüler zum Mega-Klassentreffen auf dem Innenhof des Schulhauses.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1