Schloss Wildegg
Grosser Ansturm an Weihnachtsfeier

Der erste Weihnachtsmärt auf dem Schloss war ein voller Erfolg. Weit über 1000 Besucher hatten sich am Freitagabend zur feierlichen Eröffnung des ersten Weihnachtsmarktes vor den Toren des Schlosses eingefunden.

Markus Christen
Drucken
Teilen

Aargauer Zeitung

Weit über 1000 Besucher hatten sich am Freitagabend zur feierlichen Eröffnung des ersten Weihnachtsmarktes vor den Toren des Schlosses eingefunden.

Die Stimmung in der eiskalten Abendluft war andächtig und erwartungsvoll. Zum ersten Mal hatte man sich dazu entschlossen, die Weihnachtsfeier vor der eindrücklichen Schlosskulisse durchzuführen.

«Wir wollten einen richtigen Event für das ganze Dorf veranstalten, bei dem man verweilen kann. Es war uns wichtig, dass wir nicht nur einige Marktstände haben und dazu Musik im Hintergrund», sagt Karin Brenner, Präsidentin des Organisationskomitees, die seit sieben Jahren in Wildegg lebt. Jedes Jahr gehe sie an einen Weihnachtsmarkt in Deutschland. Dabei habe sie sich gefragt, wieso man in Möriken-Wildegg die Weihnachtsfeier noch nie auf dem Schloss durchgeführt habe. «Ich habe gestaunt über den Enthusiasmus, mit dem alle die Sache dann angepackt haben. Auch vonseiten der Gemeindebehörden war die Unterstützung gross.

Musik, Milena Moser und ein schöner Markt

Die Kinder der vierten und fünften Klasse der Primarschule Wildegg läuteten mit dem Lied «O du fröhliche» die Adventszeit ein. Danach begaben sich die Besucher in den Schlosshof, wo sie von weiteren musikalischen Einlagen begrüsst wurden. Neben dem Gewerbeverein haben sich vor allem die Kinder des Kindergartens, der Schule Möriken-Wildegg und der Musikschule tatkräftig für den Weihnachtsmarkt engagiert. Mit Musik, vorgetragenen Geschichten und selbst gebastelten Präsenten waren sie den ganzen Freitagabend und Samstagnachmittag präsent.

Zudem las die in Möriken wohnhafte Schriftstellerin Milena Moser am Freitag eine Auswahl ihrer Kurzkolumnen vor. Am Samstagnachmittag spielte das Seniorenorchester auf, wozu die Bewohner des Alterszentrums Chestenberg begrüsst wurden, und am Abend folgte ein Auftritt der Lousiana-Band Street Rats.

«Es war ein fantastischer Anlass», zog Karin Brenner ein erstes Fazit. «Die Besucher waren durchwegs zufrieden.» Mit Blick auf das nächste Jahr müsse man vor allem den Ansturm am Freitagabend besser einkalkulieren. Der Termin steht auf jeden Fall schon fest und das Dorf darf sich über den grossen Einsatz des Organisationskomitees auch künftig freuen.

Aktuelle Nachrichten