Schafisheim

«Grosse Bedenken»: Eltern wollen vorerst keine Mediation mit Steiner Schule

Rudolf-Steiner-Schule in Schafisheim: Die Verantwortlichen sind weiterhin zuversichtlich, «tragfähige Lösungen zu finden».

Rudolf-Steiner-Schule in Schafisheim: Die Verantwortlichen sind weiterhin zuversichtlich, «tragfähige Lösungen zu finden».

Die von der Rudolf Steiner Schule Aargau vorgeschlagene Mediation mit Eltern, die heftige Vorwürfe gegen die Schule erhoben, kommt vorerst nicht zustande.

«Die Gruppe hat grosse Bedenken geäussert und im Vorfeld einer Mediation verschiedene Forderungen gestellt», schreibt die Schulleitung in einer Mitteilung.

Die Schule habe gegenüber der Elterngruppe betont, dass diese Forderungen Gegenstand der Mediation sein könnten. Sie habe die Gruppe aufgefordert, eine Mediationsperson vorzuschlagen und in Aussicht gestellt, selber mögliche Mediatoren zu nennen. «Leider hat die Gruppe die Einladung nicht angenommen», bedauert die Schulleitung.

Schulverantwortliche bleiben gesprächsbereit

Obwohl sich keine Lösung mit der Elterngruppe abzeichnet, bleiben die Schulverantwortlichen weiter gesprächsbereit. Sie sind «zuversichtlich, dass es im Interesse aller Beteiligten gelingen wird, die Auseinandersetzung weiter zu versachlichen und tragfähige Lösungen zu finden».

Die Schule weist darauf hin, dass der Schulalltag und die Bearbeitung von Beanstandungen sowie die Umsetzung von Verbesserungen im Vordergrund stünden.

Gleichzeitig untersucht das Departement Bildung, Kultur und Sport die Elternvorwürfe gegen die Schule. Diese betreffen Gewalt und Mobbing gegen Schüler sowie mangelnde Qualifikationen von Lehrpersonen. (fh)

Meistgesehen

Artboard 1