Schafisheim

Gratis dauerparkieren ist bald vorbei

Autofahrer profitieren von Gratis-Parkplätzen im Dorf, auf denen sie ihr Auto unbegrenzt abstellen können. Damit ist bald Schluss.

Sie sind offenbar ein Ärgernis in Schafisheim: Autofahrer, die ihr Fahrzeug unbegrenzt im Dorfzentrum abstellen. Und das erst noch kostenlos. Der Gemeinderat will jetzt dagegen vorgehen: Auf Wunsch der Bevölkerung hat er zusammen mit der Regionalpolizei Lenzburg ein zeitgemässes Parkierungsreglement erarbeitet. Die Schofiser Stimmbürger sollen dies an der Gemeindeversammlung vom 18. Juni absegnen.

Der Gemeinderat schreibt in der Einladung: «Die Zeiten von kostenlosem Dauerparkieren im Dorfzentrum (MZH) zulasten der Schofiserinnen und Schofiser sowie des Gewerbes sollen definitiv vorbei sein.» Gleiches gelte für die Nutzung des öffentlichen Raums zur Abstellung von Fahrzeugen in Quartierstrassen. Mit einem neuen Reglement sollen Missbräuche und inoffizielle «Park and Ride» verhindert werden.

Die wichtigsten Neuerungen: In einigen Quartierstrassen werden Parkfelder eingezeichnet, und die blaue Zone wird eingeführt (maximal vier Stunden parkieren möglich). Dauerparkieren ist zwar noch möglich, aber es braucht eine kostenpflichtige Bewilligung. Je nach Standort kostet diese zwischen 40 und 80 Franken monatlich.

Mehr Räume für Musikschule

Die Sommergmeind befindet zudem über den Umbau des alten Gemeindehauses an der Seetalstrasse, das später auch die Post beherbergte. Heute nutzt das Friedensrichteramt im ersten Stock ein Zimmer als Verhandlungsraum; zwei Zimmer belegt die Musikschule für den Unterricht. Das Dachgeschoss teilen sich die Musikschule und Vereine. Nun soll die Musikschule in den früheren Räumen der Post im Erdgeschoss weitere vier Unterrichtszimmer erhalten. Kostenpunkt: 298 000 Franken. Seit Jahren hat die Musikschule Mühe, genügend Räume für ihre Schüler zu finden, wie der Botschaft des Gemeinderates zu entnehmen ist. Ein Musiklehrer müsse gar zu Hause unterrichten.

Der zweite Kreditantrag betrifft den Ersatz der über 50-jährigen Wasserleitung Schürz und beträgt 498 500 Franken. Die Arbeiten sollen gleichzeitig mit jenen der SWL Energie AG erfolgen, welche die Gasleitung ab Obere Schürz erweitert. Damit könnten 106 000 Franken an Kosten gespart werden, heisst es in der Botschaft.

Auf der Traktandenliste stehen auch zwei Kreditabrechnungen. Der Kredit für den Anschluss der ARA Langmatt Wildegg über rund 5,14 Millionen Franken (Anteil Schafisheim: 1,7 Mio. Franken) wurde aufgrund der ausserplanmässigen Sanierung des Regenklärbeckens und der nicht berücksichtigen Mehrwertsteuer um 772 000 Franken überschritten. Der Anteil von Schafisheim daran beträgt 232 000 Franken. Der zweite Kredit über 407 000 Franken für den Ausbau des Dachgeschosses des Gemeindehauses wurde um knapp 3500 Franken unterschritten.

Abgesegnet werden soll auch die Erhöhung des Pensums des Schulsekretariats um 50 Stellenprozent und die Rechnung 2018, die mit einem Überschuss von 2,3 Millionen Franken erneut positiv abschliesst (AZ vom 11. 4.).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1