Hallwilerseelauf
Gewinner vom Hallwilersee kommen als Gastarbeiter in die Schweiz

Hallwilerseelauf-Sieger David Karuiru Wanjohi aus Kenia und der zweitplatzierte Äthiopier Alemayo Wodajo sind afrikanische Gastarbeiter. Sie kommen mit einem Touristenvisum für maximal 90 Tage in die Schweiz

Merken
Drucken
Teilen
12 Bilder
Über 7000 Läufer am 38. Hallwilerseelauf

Alexander Wagner

Wanjohi reiste sogar extra aus dem deutschen Offenburg an. Die beiden starten an möglichst vielen Rennen, gewinnen damit einige Franken und verschwinden dann in ihrer Heimat wieder in der Heerschar von Weltklasseläufern.

Dort sind sie zwei von Tausenden, hier schnell einmal die Besten, in den Siegerlisten der Schweizer Laufveranstaltungen aber trotzdem beliebig austauschbare Namen. Auch der drittklassierte Kadi Nesero kommt aus Äthiopien.

Der 26-Jährige hat jedoch einen anderen Background. 2004 kam er als Asylbewerber in die Schweiz. Inzwischen hat der in Aarau lebende Student aber eine provisorische Aufenthaltsbewilligung, startet für den BTV Aarau und jubelt regelmässig vom Podest.

«Mit meiner Leistung am Hallwilerseelauf bin ich sehr zufrieden, denn ich habe wegen Verletzungen eine schwierige Phase hinter mir. Jetzt geht es aber wieder aufwärts», sagte der schnellste Aargauer am grössten Aargauer Laufanlass. (rs)