Niederlenz
Geschichten aus der Hotellobby und Liebe aus dem Internet

Am Samstag beginnt das neue Programm des «Cholechäller». Es bietet Musik, Theater und mehr. Es ist ein besonderes Jahr, kann die Kulturkommission Niederlenz, aus deren Engagement der «Cholechäller» entstanden ist, das 40-Jahre-Jubiläum feiern.

Margrit Rüetschi
Merken
Drucken
Teilen
Geschichten aus der Hotellobby und Liebe aus dem Internet (Symbolbild)

Geschichten aus der Hotellobby und Liebe aus dem Internet (Symbolbild)

Keystone

Der leichte Kellergeruch mischt sich mit jenem von frischer Farbe, trotz hoher Aussentemperaturen ist es im archaischen Gewölbe angenehm kühl. Dem «Cholechäller» wurde während der Sommerferien ein frischer Anstrich verpasst. In diesem Sinne geht es mit dem Herbstprogramm im kleinen Niederlenzer Kulturlokal an der Hauptstrasse 20 mit frischem Elan weiter.

Grosse Feierlichkeiten sind nicht geplant, mit einem Doppelanlass am 22. September wird aber doch auf das Jubiläum angestossen.

Von Henrik Belden bis Tomazobi

Sieben breit gefächerte Veranstaltungen werden das Publikum in der neuen Saison unterhalten. Gleichberechtigung wird in der Institution seit jeher gross geschrieben. Es ist Tradition, dass jedes der Vorstandsmitglieder einen Anlass organisiert und am entsprechenden Abend auch für die Betreuung der Künstler zuständig ist.

Aus den verschiedenen Interessen und Ansprüchen des Publikums ist ein bunter Mix aus den verschiedensten kulturellen Sparten entstanden. Eine gute Durchmischung wird angestrebt, und bevor ein Programm steht, wird unter den Mitgliedern rege diskutiert. «Gute Qualität ist für uns sehr wichtig», sagen die Mitglieder unisono.

So halte man die Augen stets offen und besuche im Frühling auch die Künstlerbörse in Thun. Zum Programm-Auftakt am 1. September garantiert der Künstler Henrik Belden um 20.15 Uhr für emotionale Geborgenheit und warme Momente. Am Jubiläumsanlass vom Samstag, 22. September, ist ab 19 Uhr «Jazzinteam» angesagt mit Gitte Deubelbeiss (Vocal) und Ruedi Vögeli (Gitarre). Um 20.15 Uhr liest Pedro Lenz aus seinem neuen Werk «De Goali bin ig». Am Sonntag, 28. Oktober, findet um 10 Uhr im Altersheim Niederlenz eine grosse «Stubete» mit dem Duo Pflanzblätz (Simon Dättwiler und Thomas Äschbacher) statt.

Das Erzähltheater «Doledo da Silva» (Clo Bisaz und Philippe Kuhn) überrascht am Samstag, 3. November, um 20.15 Uhr mit witzigen und skurrilen Geschichten aus dem Alltag eines Fünfsternhotels.

«Gut gegen Nordwind», nach dem gleichnamigen Buch von Daniel Glattauer, erzählt am Samstag, 17. November, um 20.15 Uhr von einer Liebesgeschichte, die in stetem Dialog im Internet entstanden ist. Berührend und eindringlich gespielt von Annette Wunsch und Gian Rupf.

Unter dem Patronat der Niederlenzer Ortsbürger unterhält das Klezmertrio Gilbo’a am Samstag, 1. Dezember um 20.15 Uhr mit überschäumender Spielfreude und differenzierten Zwischentönen. Virtuose und ungewohnte Verzierungstechniken versprechen ein eindrückliches Hörerlebnis.

Den Schlusspunkt des Herbstprogramms setzen «Tomazobi» am Samstag, 8. Dezember um 20.15 Uhr. Frech, lustig und ungeniert gastieren die Berner Guerilla-Troubadouren im Cholechäller mit einer etwas anderen Weihnachtsgeschichte.

Reservationen: Hypothekarbank
Lenzburg, Geschäftsstelle Niederlenz.
Telefon 062 888 49 80. Weitere Informationen unter www.cholechaeller.ch