Schafisheim

Gemeinderat klammert die umstrittene Knacknuss «Stapfe» vorläufig aus

Schafisheim soll ein Einfamilienhaus-Dorf bleiben.

Eine ausserordentliche Gemeindeversammlung soll über entschärfte BNO-Revision befinden.

Nach fünfjährigen Vorbereitungsarbeiten gab der Gemeinderat Schafisheim bei der Revision der Bau- und Nutzungsordnung (BNO) im letzten November Gas. Er peitschte die öffentliche Auflage durch – es gab 12 Einwendungen. Und er hielt auch dann am Plan fest, im Spätsommer 2019 die BNO durch eine ausserordentliche Gemeindeversammlung genehmigen zu lassen, als sich das Gebiet «Stapfe» (privates Alterswohnungsprojekt) als ewige Knacknuss herausstellte. Es liegt in der Zone für öffentliche Bauten (OeB).

Die (vorläufige) Lösung des Problems: Der Gemeinderat hat mit Beschluss vom 12. August die «Stapfe» aus der BNO herausgelöst. An der Gemeindeversammlung vom 25. September soll das gesamte Gemeindegebiet ohne «Stapfe» genehmigt werden.

BNO-Revision soll nicht verzögert werden

Der Gemeinderat gibt an, er habe erkannt, dass im Fall der «Stapfe» die Widerstände letztendlich «in der OeB-Zonierung der privaten Grundstücke ostseitig entlang der geplanten Strasse gründen». Er ist zum Schluss gekommen, dass es für die Lösung des Problems noch einige Zeit braucht, die Gesamtrevision der BNO deswegen aber nicht auf die lange Bank geschoben werden soll. Einem Protokoll-Auszug ist zu entnehmen: «Eine vertiefte und fundierte Prüfung aller möglichen Optionen, wie beispielsweise die teilweise Schaffung einer Speziellen Zone für Alterswohnen, die teilweise Umzonung in Wohn- oder Mischzone mit allfälliger Auszonung von Teilen der OeB bis hin zum Beibehalten der heutigen Situation, kann ohne Zeitdruck und unter Abwägung aller öffentlichen und privaten Interessen im Rahmen eines der Gesamtrevision nachgelagerten Teilrevisionsverfahren vorgenommen werden.»

Ansonsten war die BNO-Gesamtrevision vergleichsweise einfach, weil die Gemeinde kein Land auszonen musste. Und weil das Coop-Areal bereits in einem separaten Verfahren behandelt worden war. Mit der BNO-Revision wird das ländliche Zentrum, der Dorfkern, aufgewertet. Es wird verhindert, dass die Bauernhäuser entlang der Kantonsstrasse zwischen dem Denner und der Mehrzweckehalle durch gesichtslose Mehrfamilienhäuser ersetzt werden. (uhg)

Meistgesehen

Artboard 1