Trennung

Gelder drücken aufs Portemonnaie: Hallwil und Boniswil lösen Schulvertrag vorzeitig auf

Das Schulhaus in Hallwil.

Das Schulhaus in Hallwil.

Die Fünftklässler von Hallwil können ab 2021 an ihrer Schule bleiben. Der Lehrplan 21 ermöglicht es, dass die Schule Hallwil auch kleine Klassen wieder selbst unterrichten kann.

Seit zwei Jahren gehen die 5. und 6. Klasse der kleinen Schule Hallwil in Boniswil zur Schule. Zu diesem Schritt entschlossen hat sich die Gemeinde Hallwil, nachdem die Schülerzahlen soweit gesunken sind, dass ihrer Schule eine Lehrerstelle weniger zustand. Dadurch mussten die oberen Stufen im Dreiklassenunterricht unterrichtet werden. Um den Kindern einen besseren Unterricht zu ermöglichen, hat Boniswil auf Anfrage Hallwils Hand geboten und die fünfte und sechste Klasse Hallwils in die eigene Schule integriert. Im Gegenzug kann Boniswil von Schulgeldern aus Hallwil profitieren.

Schon früh zeichnete sich ab, dass Hallwil den 2022 auslaufenden Vertrag mit Boniswil nicht verlängern und seine Kinder baldmöglichst wieder durchgehend selbst unterrichten möchte. Jetzt wird der Ausstieg konkret: Im «Dorfheftli» kommuniziert die Gemeinde Boniswil, dass sie den Vertrag mit Hallwil in gegenseitigem Einvernehmen frühzeitig auflöst. Das ermöglicht es, dass Hallwil schon ab 2021 die Fünftklässler wieder bei sich aufnehmen kann. «So verhindern wir, dass die Kinder für nur ein Jahr nach Boniswil müssen», erklärt Hallwils Gemeinderätin Susanne Stumpf.

Profitieren werden 2021 bei jetzigem Stand fünf Schüler. Für alle anderen Kinder ändert sich nichts: Wer bereits aus Hallwil nach Boniswil in die Schule geht, wird die Primarschule auch dort abschliessen können. «Es geht darum, kein Kind unnötig aus seinem gewohnten Umfeld zu reissen», so Stumpf. Doch wieso will Hallwil mit den fünf künftigen Fünftklässlern nun wieder eine Kleinstklasse selber betreuen?

Zum einen sind da die Schulgelder, die der kleinen Gemeinde aufs Portemonnaie drücken. Doch viel wichtiger, so Stumpf: Der Lehrplan 21. «Er setzt einen Schwerpunkt auf Fachlehrer. Sie können flexibler eingesetzt werden als Klassenlehrer. Das wird es uns möglich machen, den Kindern in den Kernfächern wieder durchgehend Einzelklassenunterricht bieten zu können. Auch bei kleinen Klassen.» Klassenübergreifenden Unterricht werde es dann nur noch in Fächern geben, in denen eine grössere Schülerzahl willkommen ist und der Qualität keinen Abbruch tut – etwa im Sport.

Meistgesehen

Artboard 1