Lenzburg
Gegen das Gedränge: Lega'17 neu mit zwei Eingängen

Über 100 Aussteller bauen auf der Schützenmatte ihre Stände für die Gewerbeausstellung Lega’17 auf. Einiges ist dieses Jahr neu, neben dem zusätzlichen Eingang gibt es auch eine Schwingarena. Die OK-Präsidentin erklärt, wie es dazu kam.

Drucken
Teilen
Dorothee Schwarz präsidiert zum ersten Mal das OK der Lenzburger Gewerbeausstellung.

Dorothee Schwarz präsidiert zum ersten Mal das OK der Lenzburger Gewerbeausstellung.

Chris Iseli

Neugierig sein, ungeniert die Nase in alles reinstecken, Fragen stellen, sich Unbekanntes und Neues erklären lassen - das alles können die Besucher an der Lenzburger Gewerbeausstellung Lega’17 am kommenden Wochenende. Auf dem Ausstellungsareal Schützenmatte ist man in diesen Tagen im Schlussspurt für den Anlass. «Wir sind gut vorbereitet. Es kann losgehen», sagt Dorothee Schwarz. Die Geschäftsführerin des gleichnamigen Familien-KMU in Lenzburg präsidiert die regionale Gewerbeausstellung heuer zum ersten Mal.

Podium zum Fachkräftemangel

Am Freitag, 27. Oktober, um 14 Uhr geht es los. Dann öffnet die Lega’17 für drei Tage die Türen. Teil des umfangreichen Rahmenprogramms ist eine Podiumsdiskussion. Der Gemeindeverband Lebensraum Lenzburg-Seetal (LLS) lädt am Freitag, 27. Oktober, um 18.15 Uhr in der Hypi-Halle (Halle 2) zum Gespräch über das Thema Fachkräftemangel. Die Grossbank Credit Suisse hat dazu eine Studie erstellt. Nach einer Befragung von rund 1900 Unternehmern kam sie zum Schluss: Der Fachkräftemangel für Schweizer KMU sei akut. Jedes vierte Unternehmen gebe an, nicht genügend Fachkräfte gefunden zu haben. Unter der Moderation von LLS-Geschäftsleiter Jörg Kyburz diskutieren Regierungsrat Alex Hürzeler, Malermeister und Gewerbler Stefan Weber, Stadtrat Martin Stücheli, Grossrätin Maya Bally und ABB-Direktor Jürgen Bernauer. (str)

Von Freitag, 27. bis Sonntag, 29. Oktober zeigen über 100 Händler, Handwerker und Dienstleister aus Stadt und Region Lenzburg in der Mehrzweckhalle und extra aufgebauten Zelten ihr vielfältiges Schaffen. Erwartet werden rund 20 000 Besucher. Mit einer Ausstellungsfläche von über 4000 Quadratmetern habe man die Regionalmesse gegenüber der letzten Veranstaltung vor drei Jahren gar etwas ausbauen können, freut sich Schwarz.

Was hat sich das OK unter der neuen Präsidentin für die bevorstehende Ausstellung vorgenommen? «Wir wollen an den bisher beliebten Traditionen festhalten, die Ausstellung aber auch weiterentwickeln und mit Neuem beleben», sagt Schwarz.

Zu Letzterem gehören beispielsweise eine extra für die Jugend eingerichtete Schwingerarena. Und ein Schwingerrestaurant. Beides wird vom Schwingklub Lenzburg betreut. Damit wolle man an die Erfolge des Kantonalschwingfestes vom vergangenen Jahr in Lenzburg anknüpfen. «Damals hat sich gezeigt, dass in der Region und mit dem Schülerschwingen auch bei den Jungen grosses Interesse am Schwingsport vorhanden ist», erklärt die OK-Präsidentin.

Das Freiamt ist zu Gast

Eine Änderung erfahren hat auch der Eingang zur Messe. «Wir haben die Möglichkeit geschaffen, von zwei Seiten her in die Ausstellung zu gelangen, so kann einem allzu grossen Gedränge entgegengewirkt werden», sagt Dorothee Schwarz. Dass man an der Lenzburger Gewärbi einen Gast begrüsst, gehört zu den lieben Gewohnheiten. Gewöhnlich kommt dieser von weiter her. Mit dem Freiamt hat man in diesem Jahr eine Region aus der näheren Umgebung bevorzugt. Das ist ganz nach dem Gusto der OK-Präsidentin.

«Es ist toll, eine Region aus der Nähe als Gast an der Lega’17 begrüssen zu dürfen», freut sich Dorothee Schwarz. Und das Freiamt hat offenbar viel vor. Man wolle das Freiamt als attraktive Erholungsgegend mit vielen Wander- und Velowegen sowie Aufenthaltsorten bekannter machen, liess sich der Verein Erlebnis Freiamt vergangene Woche in der Luzerner Zeitung zitieren. Mit im Freiämter-Tross sind das Spital Muri, das in den Operationssaal blicken lässt. Das Strohmuseum Wohlen zeigt, wie Stroh geflochten wird und der Bildhauer Rafael Häfliger lässt sich ebenfalls beim Arbeiten über die Schultern schauen.

Nebst dem vielfältigen Rahmenprogramm wartet die Lega’17 mit einem reichhaltigen kulinarischen Angebot auf. Nicht gerüttelt wird an den Säulirennen. Sie gehörten an den vergangenen Messen jeweils zur Publikumsattraktion und haben stets für viel Gaudi gesorgt. Weitere Infos zur Regionalmesse auf der Website Lega’17.

Aktuelle Nachrichten