Das Schafisheimer Oldtimer-Treffen findet alle zwei Jahre statt und hat sich seit der Premiere 2007 bei Liebhabern von Raritäten auf vier oder weniger Rädern einen Namen gemacht. Seit der Erstauflage stieg die Zahl der Besucher von 2000 auf rund 5000. Ganze Oldtimerklubs aus der Schweiz und dem grenznahen Ausland fuhren in Schafisheim auf, hinzu kamen viele Einzelbesucher mit Benzin im Blut.

Stimmt das Wetter, dürften auch beim nächsten Oldtimer-Treffen vom 3. September rund 5000 Besucher auf das Areal der Gärtnerei Labhart an der alten Seonerstrasse strömen. Dort werden rund 120 blitzblank polierte, alte Fahrzeuge in der Sonne glänzen, dies eingebettet im Ambiente der Gärtnerei – ganz nach dem Motto des Treffens: «Alte Technik im jungen Grün».

Zusätzlich zu den rund 120 ausgestellten Fahrzeugen können Besucher ihr eigenes Bijou aus der Garage holen, auf einem speziellen Platz bei der Ausstellung parkieren und so anderen Liebhabern von Oldtimern präsentieren. In den vergangenen Jahren stieg so die Gesamtzahl der Oldtimer am Treffen auf bis zu 700 Fahrzeuge. «Diese Menge und Vielfalt ist immer eine Augenweide», sagt Max Frieden, Präsident des zwölfköpfigen OKs, dessen harter Kern sich aus Mitgliedern der Oldtimerfreunde Rupperswil-Schafisheim zusammensetzt.

Ein Edelweiss für jeden Fahrer

Wer mit dem eigenen Oldtimer ans Treffen kommen, muss sich nicht anmelden. Zudem ist die Teilnahme – anders als bei vielen anderen Oldtimer-Treffen – in Schafisheim gratis. Die Teilnehmer erhalten sogar ein Edelweiss als Dankeschön. «Bei anderen Oldtimer-Treffen muss man eine Gebühr fürs Mitmachen bezahlen, wir fotografieren jedes Auto und schenken dem Fahrer eine Blume», sagt OK-Mitglied und Gärtnermeister Daniel Labhart, Besitzer eines alten Fiat «Topolino» sowie eines zweiten Fiat 500. Labhart hat dafür wiederum rund 1000 Edelweiss kultiviert.

Das Fest ist auch für Besucher ohne Oldtimer gratis. Einzige Einnahmequelle ist laut den Organisatoren die Festwirtschaft mit moderaten Preisen. Das Treffen ist nicht gewinnorientiert und wird von Sponsoren und Gönnern unterstützt. Ziel ist eine schwarze Null. Möglich macht dies der Standort: Auf dem Areal der Gärtnerei findet wenige Tage vor dem Oldtimer-Treffen ein Weiterbildungskurs für über 250 Gartenbauer statt. Dafür wird das Firmen- zum Festgelände. Die Infrastruktur mit Zelten und Restaurant kann somit auch für das Oldtimer-Treffen genutzt werden.

Am Oldtimer-Treffen wird auch Unterhaltung geboten. Das Schwyzerörgeli-Quartett «Echo vom Bözberg» und die Alphorngruppe Königsstein» spielen auf dem Festgelände auf. Wer keinen eigenen Oldtimer besitzt, kann sich für eine unvergessliche Fahrt in ein Oldtimer-Taxi setzen. Die Einnahmen der Taxifahrten und des Kinderkarussells kommen vollumfänglich dem Insieme-Freizeitklub Lenzburg zugute.

Höhepunkt des 6. Schafisheimer Oldtimer-Treffens ist dann der Schluss-Korso: Alle Oldtimer fahren durch Schafisheim – ein nostalgisches Bild, das an längst vergangene Zeiten erinnern wird.