Lenzburg
Fussgänger nach Kollision mit Auto schwer an Kopf und Wirbelsäule verletzt

Am Donnerstagnachmittag kam es auf einer Kreuzung in Lenzburg zu einer heftigen Kollision zwischen einem Auto und einem Fussgänger. Dieser wurde schwer verletzt.

Drucken
Teilen
Beim Auto entstand bei der Kollision ein Sachschaden von 10'000 Franken, der Fussgänger zog sich schwere Verletzungen an Schädel und Wirbelsäule sowie eine Beinfraktur zu.

Beim Auto entstand bei der Kollision ein Sachschaden von 10'000 Franken, der Fussgänger zog sich schwere Verletzungen an Schädel und Wirbelsäule sowie eine Beinfraktur zu.

Kapo AG

Der 29-jährige Fussgänger zog sich schwere Verletzungen an Schädel und Wirbelsäule sowie eine Beinfraktur zu, wie die Kantonspolizei mitteilt. Eine Ambulanz brachte ihn ins Kantonsspital Aarau.

Die 46-jährige Automobilistin kam mit dem Schrecken davon. Am Auto entstand ein Schaden von rund 10'000 Franken.

Der Verkehrsunfall ereignete sich am Donnerstag um 15 Uhr auf der sogenannten Neuhofkreuzung bei der Lenzburger Berufsschule: Die Lenkerin eines schwarzen Toyota Camry fuhr auf der Hendschikerstrasse von der Stadt her auf die Kreuzung zu. Diese wollte die Automobilistin geradeaus in Richtung Wohlen überqueren. In diesem Augenblick überquerte ein Fussgänger den dortigen Fussgängerstreifen – direkt vor dem herannahenden Toyota. Nun kam es zur «heftigen Kollision, bei welcher der Fussgänger weggeschleudert wurde», so die Kantonspolizei.

Nach ersten Erkenntnissen stand die Ampel für die Automobilistin auf grün. Laut Augenzeugen soll der Fussgänger den Fussgängerstreifen von links her überraschend betreten haben. Die genauen Umstände müssen noch geklärt werden. Die Ermittlungen der Kantonspolizei Aargau sind im Gange. (pd/az)

Aktuelle Nachrichten