Lenzburg
Fussgänger mit Messer bedroht und ausgeraubt– Polizei sucht Zeugen

Ein Mann wurde nach eigenen Angaben auf dem Heimweg vom Bahnhof ausgeraubt. Er war von einem unbekannten Mann mit einem Messer bedroht und überfallen worden. Die Kantonspolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Augenzeugen

Merken
Drucken
Teilen
Auf dem Heimweg wurde ein 33-Jähriger von einem unbekannten Mann mit einem Messer bedroht und überfallen. (Themenbild)

Auf dem Heimweg wurde ein 33-Jähriger von einem unbekannten Mann mit einem Messer bedroht und überfallen. (Themenbild)

KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT

Am Montagabend zwischen 21 und 21.30 Uhr wurde ein 33-jähriger Mann Opfer eines Raubdelikts. Wie die Kantonspolizei mitteilt, wurde sie erst am darauffolgenden Morgen vom Mann informiert.

Der Ausgeraubte war am Montagabend vom Bahnhof Lenzburg zu Fuss auf der Breitfeldstrasse unterwegs gewesen, als ein unbekannter Mann an ihn herangetreten sei. Der Mann habe ihn dann mit einem Messer bedroht und Geld gefordert. Nachdem der 33-Jährige sein Portemonnaie mit einigen hundert Franken aushändigte, floh der Räuber zu Fuss Richtung Bahnhof.

Zeugenaufruf der Polizei

Die Kantonspolizei hat Ermittlungen gegen die unbekannte Täterschaft eingeleitet. Personen, die Angaben zur Täterschaft machen können und vor oder nach der Tatausführung eine verdächtige Person wahrnehmen konnten, werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei, Dezentrale Ermittlung Süd (Tel. 062 835 80 26) zu melden. (AZ)

Täterprofil

Ein unbekannter Mann, ca. 20 bis 30 Jahre, zirka 180 cm gross, dunkel gekleidet, schwarzes Halstuch vor dem Gesicht, trug eng anliegende dunkle Hosen und Wollhandschuhe, sprach gebrochen Deutsch