Meisterschwanden
Für ein paar Stunden erhält das Dorf einen Polizeiposten

Im Winter ist Einbruchsaison. Die Kantonspolizei Aargau geht mit einem mobilen Polizeiposten dagegen vor. Heute Nachmittag hält sie in Meisterschwanden.

Merken
Drucken
Teilen
Der mobile Polizeiposten hielt am 2. Februar bereits in Oftringen.

Der mobile Polizeiposten hielt am 2. Februar bereits in Oftringen.

Kapo AG

Seit einem Monat geht die Kantonspolizei Aargau mit einem mobilen Polizeiposten gegen Einbrecher vor. «Es ist eine Zwischenlösung für Gemeinden ohne festen Polizeiposten», erklärt Bernhard Graser, Mediensprecher der Kantonspolizei. Erst zwei Mal war der mobile Posten im Einsatz: am 2. Februar in Oftringen und am 16. Februar in Würenlos.

Heute Freitag, 2. März, ist die mobile Einsatzzentrale von 14 bis 20 Uhr auf dem Dorfplatz in Meisterschwanden. Als Ziel der Aktion nennt Graser auch hier die Bekämpfung der Einbruchkriminalität: «Meisterschwanden ist zwar kein Hotspot für Einbrüche, aber wir wollen damit für die gesamte Seetal-Region Einbruchprävention betreiben.» Neben der mobilen Einsatzzentrale werden in der Umgebung auch Patrouillen unterwegs sein. Die uniformierten Polizisten sollen in der Region Präsenz markieren und somit mögliche Einbrecher abschrecken.

Beim Posten, bestehend aus Polizeifahrzeugen und einem Vordach, werden einige Polizisten anwesend sein – rund drei bis vier, wie Graser erklärt. Diese werden sich um die Anliegen der Einwohner kümmern, allfällige Anzeigen aufnehmen und Ratschläge zur Einbruchprävention geben. «Wir wollen auch den Kontakt zur Bevölkerung pflegen», erklärt Graser. «Und damit Hürden überwinden, die es sonst zwischen der Bevölkerung und der Polizei geben kann», fügt der Sprecher an. (ksp)