Gemeinderat Thomas Hofstetter ist zufrieden. «Die Sanierung der Hauptrasse von der Schürz bis zur Einmündung Stampfimatt geht rascher voran, als geplant.» Mit den Arbeiten am Knoten Schürz kann also früher als angenommen gestartet werden. Während der Sanierung muss die Schürz für den Verkehr gesperrt werden.

Entgegen früherer Meldungen erfolgt dies nun aber bereits eine Woche früher, ab Montag, 16. November. Demzufolge rechnet man auch, die Schürz für den Verkehr vorzeitig wieder freigeben zu können. «Wir hoffen, dass die Strasse noch vor dem Fahrplanwechsel im öffentlichen Verkehr am 13. Dezember wieder befahren werden kann», sagt Hofstetter.

Grossräumige Umfahrung

Während der rund einmonatigen Sperrung wird der Verkehr umgeleitet. «Die Umleitung erfolgt grossräumig mit entsprechendem Hinweis bereits in Möriken», erklärt Hofstetter. Die Umfahrung der Schürz führt über die Kreisel Bären und Kreisel Wildegg nach Niederlenz und ist entsprechend signalisiert. Die Durchfahrt Hungeligrabenstrasse ist in dieser Zeit nur für Anwohner und den Bus gestattet. Damit soll vermieden werden, dass die Quartierstrassen während der Sperre der Schürz mit unerwünschtem Durchgangsverkehr belastet werden. Wer wo freie Fahrt geniesst, ist vor Ort ebenfalls mit Signaltafeln geregelt.

Busse werden umgeleitet

Von der veränderten Verkehrsführung betroffen ist auch der Regionalbus Lenzburg. Die Bushaltestelle «Dorfplatz» wird ab heute in einer Woche während der Schürz-Sperre von der Hauptstrasse in die Rössligasse und dort in die Nähe des Restaurants Frohsinn verlegt.

Anschliessend wartet noch der letzte Strassenabschnitt auf die Sanierung. Laut Gemeinderat Hofstetter wird mit den Arbeiten an der Strecke Stampfimatt bis ins Unterdorf im Januar 2016 begonnen. Verläuft alles nach Plan, ist ab Juni 2016 wieder freie Fahrt auf der Hauptstrasse. (str)