Auf sechs Bühnen sorgen die Acts aus aller Welt für Ohs und Ahs aus dem Publikum. Virtuose Jongleure und Flammenkünstler, jazzige und folkloristische Musik, Komik und ausgeklügelte Technik – das Gauklerfest lebt von der Vielfalt.

Auch dieses Jahr zieht das Festival dank des traumhaften Wetters über 10'000 Besucher an. Weil die Strassenshows seit je eintrittsfrei sind, leben die Künstler allein vom Hutgeld. Die Infrastruktur wird über privates Sponsoring und die Stadt finanziert.

Die Compagnia Bellavita begeisterte in der Rathausgasse.

Die Compagnia Bellavita begeisterte in der Rathausgasse.

«Die Comedy-Night am Freitagabend ist sensationell angekommen», sagt Marcel Lüscher, Präsident des OK. «Michael Elsener hat uns ein volles Haus beschert.»

Heute Sonntag zeigen die Strassenkünstler ab 12 Uhr noch einmal ihr Können. Um 15.30 Uhr beginnt die «chrüz & quer»-Show, wo jeder Künstler den Höhepunkt seines Programms präsentiert. Zum Schluss wird um 17 Uhr der Publikumspreis verliehen.