Lenzburg
Forderung zum 1. Mai: Nicht Krümel, sondern den ganzen Kuchen

Rund 100 Personen wohnten unter den Arkaden des Alten Gemeindesaals der 1.-Mai-Feier der Region Lenzburg bei. Neben dem Lauschen von drei Ansprachen kamen auch kulinarische Genüsse und das gesellige Zusammensein nicht zu kurz.

Merken
Drucken
Teilen
Auftritt von Silke Treusch an der 1.-Mai-Feier in Lenzburg.

Auftritt von Silke Treusch an der 1.-Mai-Feier in Lenzburg.

Fritz Thut

Neben den beiden Juso-Vertretern Jonas Hasenfratz (Vorstandsmitglied Sektion Aargau) und Fabian Molina (Präsident Juso Schweiz) figurierte Silke Treusch auf der Rednerliste. Die Sekretärin der Gewerkschaft Unia Aargau, erinnerte die Zuhörer daran, dass Lenzburg «eine Stadt mit starker Arbeiter-Tradition» sei und blendete dafür weit zurück in die Zeiten der Baumwoll-Manufakturen.

Doch auch in heutigen Zeiten mit ABB und Hero als grosse Arbeitgeber, müsse man sich stets für eine Verbesserung der Bedingungen der Arbeiter einsetzen. Losgelöst von den allgegenwärtigen Slogans für die Mindestlohn-Initiative unterstrich Treusch die Forderung: «Wir wollen nicht nur die Krümel, wir wollen den ganzen Kuchen.» (tf)