Lenzburg

Feuerwerk und geschmückte Brunnen: So feiert Lenzburg wegen Corona das «Jugendfest light»

Dekoriertes Wasserspiel vor der «Hypi» soll trotz Corona für Feststimmung sorgen.

Dekoriertes Wasserspiel vor der «Hypi» soll trotz Corona für Feststimmung sorgen.

Sämtliche Jugendfest und Freischaren-Manöver wurden wegen Corona abgesagt. Ein «Jugendfest light» soll nun trotzdem für gute Stimmung sorgen. So wird die Innenstadt während der Jugendfestwoche beflaggt. Auch ein Feuerwerk ist geplant. Grössere Menschenansammlungen sollen trotzdem vermeiden werden.

Bereits Anfang Mai hat der Stadtrat Jugendfest und Freischaren-Manöver coronabedingt abgesagt. Gleichzeitig hat er verlauten lassen, es seien Bestrebungen im Gange, am Freitag, 10.Juli, in der Stadt trotzdem etwas Jugendfeststimmung zu verbreiten.

Mittlerweile herrscht mehr Klarheit darüber, wie Lenzburg das «Jugendfest light» bewerkstelligen will: Die Innenstadt ist während der Jugendfestwoche festlich beflaggt. Ebenso soll das Feuerwerk am Freitagabend im ordentlichen Rahmen über die Bühne gehen: Da kein Lampionumzug stattfindet, löschen bereits um 22.30 Uhr die Lichter in der Stadt und das Feuerwerk zaubert ein buntes Farbenspiel in den nächtlichen Lenzburger Himmel. Mirjam Roth, Kommunikationsbeauftragte der Stadt, betont, die von offizieller Seite lancierten Jugendfestaktivitäten seien so geplant, dass grössere Menschenansammlungen vermieden werden. «Es ist uns ein Anliegen, dass die bundesrätlichen Anordnungen eingehalten werden. Deshalb bitten wir die Bevölkerung, das Feuerwerk von daheim aus zu geniessen.»

Kaum Abstriche gegenüber den üblichen Jugendfestjahren gibt es bei den geschmückten Brunnen: Praktisch alle Teams sind dem Aufruf gefolgt, «ihren» Brunnen zu jugendfestlich zu dekorieren. Die Blumenschmückerinnen erhalten von der ortsbürgerlichen Kulturkommission einen Zustupf, mit dem sie bei einem der drei städtischen Blumengeschäfte Material beziehen können. Mehr noch: Auch Brunnenführungen sind geplant, allerdings nicht im üblichen Rahmen: Die Gruppengrösse sei auf fünfzehn Personen festgelegt, so Mirjam Roth. Deshalb sind mehrere Termine vorgesehen, zu denen man sich im Voraus anmelden muss. Das genaue Prozedere wird noch bekannt gegeben.

Die Läden werden geöffnet sein

Die Absage des Jugendfests hat Folgen für die städtischen Angestellten; die Verwaltung hat geöffnet, deshalb ist der 10.Juli für die Mitarbeitenden ein normaler Arbeitstag. Allerdings darf später im Jahr ein zusätzlicher Tag kompensiert werden. Geht es nach der Vereinigung Centrum Lenzburg, sind auch die Läden in der Innenstadt an diesem Tag normal geöffnet. Man werde dies den Mitgliedern so vorschlagen, heisst es aus dem Vorstand.

Geschlossene Aktivitäten wie beispielsweise einheitliche jugendfestlich geschmückte Schaufenster, seien momentan nicht geplant, eine spontane Aktion jedoch nicht ausgeschlossen. Auch Migros und Coop sehen an diesem Tag in ihren Centern im Müli-Märt und an der Augustin-Keller-Strasse normale Öffnungszeiten vor. Die Schüler dürften jubeln. Das abgesagte Jugendfest beschert ihnen einen zusätzlichen Freitag. «Die Schulpflege hat auf Antrag der Schulleitung den Jugendfesttag als schulfrei erklärt», sagt Oberstufenschulleiter Edgar Kohler.

Ersatzlos gestrichen ist das Jugendfest-Bankett auf der Schützenmatte, wie Harald Raab, Direktor des Caterers Mercure-Hotel Krone erklärt. Alternative Pläne haben hingegen die Organisatoren des Metschgplatsch-Konzertes. Die Bands können für kleine Privatfeste gebucht werden.

Meistgesehen

Artboard 1