Rupperswil

Festumzug ins Wasser gefallen: Nicht nur der Sonne verging das Lachen

Am Jugendfest-Umzug in Rupperswil hats so stark geregnet, dass die Feuerwehr ausrücken musste. Allerdings nicht wegen der Festlichkeiten.

Weiss bis dunkelgrau war der Himmel über dem Jugendfestumzug. Die Regenschirme und Jacken der Kinder dagegen erstrahlten in allen Farben des Regenbogens, kunterbunt, wie es auch das Motto des Jugendfestes war. Wer aber an diesem Tag nasse Füsse vermeiden wollte, machte es wie die Polizei und fuhr mit dem Segway am Umzug mit oder liess sich wie die Kleinsten in einem Leiterwagen chauffieren. Denn das Wetter blieb trotz Schönwetterprogramm am Samstagmorgen unfreundlich.

Dementsprechend verzogen sich nach und nach auch die Gesichter der Kinder. Nass, kalt, hübsch aussehen und nett lächeln? Irgendwo reichts auch einfach mal. Also: Augenbrauen zusammen, Mundwinkel nach unten, Zunge raus.

Der Regen machte schliesslich nicht nur den Kindern zu schaffen. So musste die Feuerwehr gegen 10 Uhr den Umzug mit Blaulicht kreuzen, denn ein Haus in Rupperswil hatte ein Leck im Dach. Die Feuerwehrsirenen, so versichert Feuerwehrkommandant Dominik Kunz, liefen jedoch nur, damit die am Umzug Teilnehmenden vor den ankommenden Feuerwehrautos gewarnt waren. Das Kreuzen gelang mühelos und der Umzug zog unbeirrt weiter zum Festzelt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1