Beinwil am See
Fabrik-Besitzer kämpfte vergebens gegen Ausbruch des Grossbrands: «Man ist einfach machtlos»

Am Montagabend geriet der Familienbetrieb von Peter Bächli in Beinwil am See in Vollbrand. Bei den Löscharbeiten verletzte sich der Besitzer der Neon Bächli AG – nun erzählt er, wie es zum Ausbruch kam.

Drucken
Teilen

Besitzer und Geschäftsführer Peter Bächli ist konsterniert. Beinahe hätte er den Brand in seiner Leuchtreklame-Fabrik noch löschen können. «Es ist mir fast gelungen, aber dann war der Feuerlöscher leer. Ich sprang zurück, um den zweiten Feuerlöscher zu holen und liess diesen hinein, aber in dieser Zeit brannte es schon so stark», erzählt er TeleM1. «Mit dem dritten Feuerlöscher konnte ich nichts mehr machen. Ich war froh, konnte ich aus dem Rauch raus.» Bedrückt sagt er: «Man ist einfach machtlos.»

Später musste Patron Bächli das Spital aufsuchen müssen, wegen Verdachts auf eine Vergiftung, genau so wie zwei Feuerwehrmänner.

Es ging schnell

Die Feuerwehr konnte Bächli nicht selbst alarmieren, zu sehr war er mit den Löscharbeiten beschäftigt. Jana Niedermann und ihr Mann, Nachbarn der Fabrik, sorgten dafür. «Zuerst sah es so aus, als ob auf dem Schreibtisch ein Feuer brennt», sagt sie. Innerhalb von wenigen Minuten habe zuerst das ganze Zimmer gebrannt, Scheiben seien zersplittert. Dann stand schon das ganze Gebäude in Brand.

Das Fabrikgebäude wurde beim Brand vom Montagabend komplett zerstört, samt den Maschinen und der Inneneinrichtung. Über 100 Feuerwehrleuten standen im Einsatz. Aus Sicherheitsgründen mussten die Leute aus den benachbarten Liegenschaften evakuiert werden, ausserdem war der Bahnverkehr durch das Seetal während rund drei Stunden unterbrochen und die Strassen gesperrt.

Die Bilder vom Brand:

Vom Brandherd aus steigt eine riesige schwarze Rauchsäule in den Himmel.
14 Bilder
Das Fabrikgebäude des Leuchtreklamenherstellers Neon Bächli AG wird zerstört.
Brand in Beinwil am See am 16.09.2019
Rund 100 Feuerwehrleute sowie Polizei und Ambulanz waren im Einsatz.
Drei Personen mussten zur Kontrolle ins Spital gebracht werden.
Blick auf den Brandherd in Beinwil am See, von Seengen aus, aufgenommen um 19.43 Uhr.
Gegen 22 Uhr war das Feuer unter Kontrolle.

Vom Brandherd aus steigt eine riesige schwarze Rauchsäule in den Himmel.

TeleM1

Aktuelle Nachrichten