Es war noch stockdunkel in der Stadt, als die Lenzburger Schuljugend mit lautem Geisselknallen und Trommelwirbeln durch die Altstadt zog und die Lenzburger aus den warmen Federn «klöpften». 

Um 9 Uhr geht das Markttreiben los. Über 150 Marktfahrer halten in der Altstadt ihre Waren feil: Zum Kulinarischen gehört traditionsgemäss Magenbrot, Chnoblibrot, auch Bratwürste vom Grill fehlen nicht. Hinzu kommen weitere Spezialitäten. Im Angebot hat es auch Exquisites aus der Welt des Kunsthandwerks und viele weitere Dinge, die zu einem richtigen Marktgeschehen einfach gehören.