Lenzburg
Erste reife Kohlräbli im Altstadt-Pflanzblätz

Das Lenzburger Urban-Gardening-Projekt «Chruut und Rüebli i de Gass» trägt bereits Früchte. Schulkinder haben die ersten geernteten Kohlräbli sofort verputzt

Ruth Steiner
Drucken
Die frisch gerüsteten Kohlrabenschnitze scheinen zu schmecken, die Kinder langen zu.

Die frisch gerüsteten Kohlrabenschnitze scheinen zu schmecken, die Kinder langen zu.

Das Lenzburger Urban-Gardening-Projekt «Chruut und Rüebli i de Gass» trägt bereits erste Früchte: In der Innenstadt schiessen Lauch & Co. viel schneller ins Kraut als erwartet. «Besonders die Kohlraben haben sich prächtig entwickelt», lässt die Projektleiterin Prisca Keel wissen. Während die Rüebli noch als kleine zarte Pflänzchen mit dem Unkraut konkurrenzieren, konnten am Mittwoch die ersten knackigen Kohlraben-Knollen geerntet werden. Dabei ist es erst gut einen Monat her, seit das Projekt zur Belebung der Innenstadt lanciert und in einer gross angelegten Gemeinschaftsaktion 44 Hochbeete mit verschiedenen Gemüsesorten bepflanzt und Samen ausgesät wurden.

Was passiert nun jeweils mit dem erntereifen Gemüse? Das werde von Fall zu Fall entschieden, sagt Keel. Die drei Kohlraben hat sie vor Ort umgehend zu mundgerechten Stückchen geschnitten und der schulreisenden Jugend verfüttert, welche durch die Rathausgasse schlenderte.

Auch wenn das Gemüse bestens gedeiht in der Rathausgasse und laufend geerntet wird, ist der geplante grosse Kulinarik-Event als Höhepunkt der aktuellen Pflanzblätz-Aktion im September nicht in Gefahr. Die klaffenden Löcher in den Hochbeeten sind nur von kurzer Dauer und werden jeweils sofort wieder geschlossen. «Wo wir ernten, füllen wir den frei gewordenen Platz im Beet wieder auf», so Keel. Es grünt also den ganzen Sommer über weiter in der Altstadt – bis zur grossen Gemüsesause im Herbst.

Aktuelle Nachrichten