Wildegg

Ermittlungen um Banküberfall: Gegen den 22-jährigen Norweger liegen weitere Delikte vor

Thumb for 'Banküberfall in Wildegg'

Thumb for 'Banküberfall in Wildegg'

Der Mann, der am Mittwochnachmittag die Filiale der Aargauischen Kantonalbank in Wildegg überfiel und nun in Untersuchungshaft sitzt, war der Staatsanwaltschaft bereits bekannt.

«Es ist richtig, dass gegen den Inhaftierten weitere Delikte vorliegen», erkärte Daniel von Däniken, stellvertretender Leiter der Oberstaatsanwaltschaft Aargau auf Anfrage der az.

Ob es sich dabei um ähnlich gelagerte Delikte handelt, darüber wollte von Däniken allerdings keine Angaben machen. Nur so viel: Der Haftantrag gegen den 22-jährigen Norweger wurde gestellt und dürfte in Kürze bewilligt werden. 

Der junge Norweger betrat am Mittwochnachmittag bewaffnet die AKB-Filiale in Wildegg, bedrohte einen Angestellten und verlangte Bargeld. Mit seiner Beute ergriff daraufhin sofort die Flucht im Auto.

Banküberfall in Wildegg

Banküberfall in Wildegg

In Wildegg überfällt ein Mann die AKB-Filiale, erbeutet Bargeld und flüchtet er mit einem Auto. Nach wenigen Kilometern konnte die Polizei ihn festnehmen.

Doch seine Flucht dauerte nicht lange. Wie Roland Pfister, Medienchef der Aargauer Kantonspolizei, am Mittwoch gegenüber Tele M1 bestätigte, konnte der Täter zirka eine halbe Stunde später festgenommen werden. 

Am Donnerstag gab die Kantonspolizei weitere Details zum Banküberfall bekannt: Beim Täter handelt es sich um einen 22-jährigen Norweger. Er erbeutete mehrere tausend Franken.

Den Banküberfall verübte er am Mittwochnachmittag um 15.10 Uhr. Schon kurz vor 15.45 Uhr hielt die Kantonspolizei aufgrund eines Hinweises der Regionalpolizei Brugg ein verdächtiges Auto im Bezirk Brugg an und nahm den Tatverdächtigen fest. "Die Polizisten konnten die mutmassliche Tatwaffe, eine Faustfeuerwaffe, sowie Bargeld sicherstellen", hiess es in der Mitteilung. (pz/cze/luk)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1